CROSSROADS - Eine Anthologie aus dem Perryversum

Erstauflage, NEO und Anderes
Antworten
Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 79
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

CROSSROADS - Eine Anthologie aus dem Perryversum

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 30.06.2018, 12:31

Bild

Fünf bekannte PR-Fan-Autoren, von denen einige auch im professionellen Bereich tätig sind, schlagen mit acht PR-Kurzgeschichten eine Brücke zwischen der klassischen Serienzeit des Jahres 2040 n.Chr. und einer möglichen Serienzukunft des Jahres 1848 NGZ.
Abgerundet wird der Band durch einen historischen Vergleich zwischen Perry Rhodan und einem der größten Herrscher der Weltgeschichte: Alexander dem Großen. Das Essay stammt aus der Feder von Michael Pfrommer, der sich als Archäologe in der wisssenschaftlichen Welt einen Namen als Alexander-Experte gemacht hat. Er zeichnet auch zusammen mit Kurt Kobler für die inzwischen sechsbändige Andromeda-Serie des Terranischen Club EdeN (TCE) verantwortlich.

Aus dem Inhalt:

Der Terraner und der Tod
von Kurt Kobler und mir (Angelika Rützel):

An seinem 3.500. Geburtstag trifft Perry Rhodan eine Entscheidung über sein weiteres Leben. Er beginnt über die Schuld nachzudenken, die er im Laufe von 3500 Lebensjahren auf sich geladen hat. Angefangen damit, dass er die Arkoniden Thora und Crest zum Beginn der Dritten Macht für seine Pläne, die Menschheit zu einigen, "benutzt" hat, indem er ihnen 13 Jahre die Heimkehr nach Arkon verweigerte.
Rhodan weiß nicht, wie sein Plan ausgeht, entweder mit seinem totalen Tod oder mit dem ewigen Leben in einer ganz anderen Form. Niemand "zwingt" ihn dazu, außer er sich selbst.
Das Auftauchen eines ehemaligen Meisters der Insel ändert seine gesamten Pläne - und er trifft auf eine Frau, die er sein gesamtes Leben niemals vergessen konnte ...

Totenfolge
von Michael Pfrommer und Kurt Kobler

Ein Atlan-Zeitabenteuer aus der vorchristlichen Zeit der Skythen

Die galaktischen Koordinaten der Erde
von Angelika Rützel

Ich habe mir das getraut, was die erste Autorengeneration der Serie vermieden hatte: Eine direkte Begegnung zwischen Atlan und Thora.
In dieser Geschichte wird sie wieder lebendig.
Im Jahre 2040 n.Chr. erntscheidet derjenige über das Schicksal der gesamten Menschheit, der die galaktischen Koordinaten der Erde kennt.
Atlan, Thora und Crest erkennen schnell, was Perry Rhodan nicht für möglich hält: Der Robotregent von Arkon kennt die galaktische Position der Erde bereits seit Jahrtausenden - unter dem Namen Larsaf III - als Kolonie des Großen Imperiums, die nach dem Methankrieg aufgrund ihrer Randposition in der Galaxis in Vergessenheit geriet.
Die Geschichte beginnt an der Stelle, an der Band 54 (Der Zweikampf von K.H. Scheer) aufhört. Die letzte Szene ist die erste.

Kurt Kobler und Winfried A. Hary zeigen den Lesern die technische Seite des Perryversums, während mein Schwerpunkt eher die Psychologie und eine mögliche Medizin der Zukunft ist.

Regina Schleheck, eine bekannte Krimi-Autorin, deckt als Abrundung des Ganzen einen Mord an Bord auf.

Und noch ganz unbescheiden ;) : Redaktionell habe ich den Band betreut und auch das Drucklayout erstellt.
Raimund Peter gestaltete das Titelbild, Joe Kutzner den Umschlag.

Herausgeber ist der Terranische Club EdeN (TCE), Kurt Kobler.
Der Band hat 204 Seiten und ist über den TCE und dessen Website zu bestellen.
Er kostet 7,50 € plus Versandkosten von derzeit 1,70 € als Büchersendung.
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

Antworten