Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Allgemeines zur Perry Rhodan- und Neo-Serie
Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 267
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 26.01.2019, 14:51

Immer wieder taucht in verschiedenen Foren die Frage nach der Stimmigkeit, besonders in den frühen Romanen der PR-Serie, auf.
Da wird z.B. gefragt, wieso man kein Heilmittel gegen die Leukämie von Crest hat bzw. es nicht herstellen kann.
Und wieso diese degenerierten Künstler überhaupt an Bord seines Forschungsschiffes sind, das einen Auftrag zu erfüllen hat, der für die gesamte arkonidische Kultur und das Große Imperium überlebenswichtig ist. Die können dort sogar kontraproduktiv sein und die gesamte Mission durch ihr Verhalten in Gefahr bringen.
In den folgenden Bänden wird man konkreter: Thora wurde für ihre Aufgabe speziell geschult, weil die Frauen weniger von den allgemeinen Verfallserscheinungen betroffen sind.
Damit stellt man sich als Leser doch zwangsläufig die Frage, warum man nicht eine entsprechend ausgebildete Mannschaft von Frauen zusammengestellt hat.
Und kann sich jemand vorstellen, wieso Thora auf dem irdischen Mond gut vier Monate nichts getan hat, außer zu warten? Worauf zu warten? Was hat sie in der Zwischenzeit bis zu ihrer ersten Begegnung mit Perry Rhodan gemacht? War sie wirklich nicht auf der Erde? Oder vielleicht doch? Was hat sie dort gemacht? Hat sie vielleicht die Begegnug mit Rhodan gezielt herbeigeführt? Wieso hat sie nicht selbst die arkonidische Robotstation auf MURA-IV angerufen, sondern gewartet, bis der automatische Notrufsender ihres Kreuzers das macht? Wenn ihnen wirklich nur ein Ersatzteil gefehlt hätte, wäre es doch einfach gewesen, ein Robotkommando mit dem Teil von dort anzufordern, es von den Robotern einbauen zu lassen und danach weiterzufliegen. Warum taten sie das nicht?


Dazu die Frage, die nach wie vor nie beantwortet wurde: Haben Atlans Spionagesonden den Einflug der AETRON ins Sonnensystem wirklich nicht bemerkt? Oder haben sie ihn bemerkt und Atlan hat gehandelt, bis er durch seine Fehlentscheidung in seiner Kuppel verschwand und den größten Entwicklungssprung der Menschheit einfach verschlief.
Oder sollte ich vielleicht besser sagen: Bis ES wieder einmal seine Erinnerungen blockierte an das, was er in dieser Zeit tat?

Übrigens brauchte Atlan niemals ein überlichtschnelles Raumschiff, er musste "lediglich" bis zur Venus kommen, denn dort stand das große Robotgehirn mit einem Hypersender.

Fragen, die ich im Rahmen des Projektes "Kansas City Shuffle", an dem ich zusammen mit dem TCE arbeite, beantworten werde - nicht zum Anfang, aber nach und nach ...
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

Laurin
Beiträge: 5660
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Laurin » 26.01.2019, 16:09

Interessante Fragen, die ich mir damals irgendwie nie gestellt habe. ;)

Gibt es einen Link zu dem "Kansas City Shuffle"-Projekt?

Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 267
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 26.01.2019, 16:39

Laurin hat geschrieben:
26.01.2019, 16:09
Interessante Fragen, die ich mir damals irgendwie nie gestellt habe. ;)

Gibt es einen Link zu dem "Kansas City Shuffle"-Projekt?
Nein, bisher nicht. Sobald wir eine Vorankündigung machen, stelle ich den Link gerne hier ein.
Aber vielleicht einen ersten kleinen Hinweis:
https://zukunftswelt.blogspot.com/2018/ ... u-tun.html
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Kapaun » 26.01.2019, 16:41

Soweit ich mich entsinne, hatte ich damals immer vage den Eindruck, dass Crests und Thoras Expedition eine private, bestenfalls inoffizielle, schlechtestenfalls illegale Mission war. Das würde vielleicht erklären, warum Thora eine Kontaktaufnahme mit irgendwelchen Stützpunkten vermieden hat.
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 267
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 26.01.2019, 17:07

Kapaun hat geschrieben:
26.01.2019, 16:41
Soweit ich mich entsinne, hatte ich damals immer vage den Eindruck, dass Crests und Thoras Expedition eine private, bestenfalls inoffizielle, schlechtestenfalls illegale Mission war. Das würde vielleicht erklären, warum Thora eine Kontaktaufnahme mit irgendwelchen Stützpunkten vermieden hat.
Sagen wir einmal so: Ich kann mir vorstellen, dass Thora so einige Geheimnisse auf Arkon zurückgelasssen hat. Dazu habe ich mir bestimmte Gedanken gemacht ... ;)
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 267
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 08.04.2019, 10:44

Nun ist es seit ein paar Tagen offiziell:

Klaus N. Frick hat im Forum "drüben" geäußert, dass ab sofort das Buch von Andreas Eschbach Kanon ist und der Verlag es bei allen "Rückerinnerungen" zu PRs Jugendzeit als Grundlage nehmen wird.

Ich muss zugeben, dass ich erst einmal geschluckt habe. Denn in dem Roman von Andreas, im letzten Teil, bei seiner "Nacherzählung" der ersten zehn Bände der Serie, sind einige Dinge anders als in diesen Bänden der EA.

Z.B.
Spoiler
ist Perry Rhodan dort noch nicht zum Mond geflogen, sondern General Pounder verbreitet das als eine Art Fake-News für neugierige Journalisten.
... und PR selbst setzt sich mit Pounder in Verbindung und bringt ihn auf die Idee, nach dem "Unfall" mit Apollo 8 die Initiative zu ergreifen ...
usw. ...

Geschluckt habe ich aus zwei Gründen:
a) Wird hier der jahrzehntelange Kanon der größten Romanserie der Welt ausgehebelt, für null und nichtig erklärt und durch einen anderen ersetzt, also die Serie neu geschrieben. - Das hat man doch bereits mit NEO getan ... muss man das auch noch bei der EA machen? Sorry ... meine Meinung ...

b) Weil diese Entscheidung für mich ein riesiges Gedankenkarussell ausgelöst hat. Mein Projekt "Kansas City Shuffle" (den Romantitel gebe ich in Osnabrück bekannt, dort gibt es auch eine erste Leseprobe dazu) war bis zu dieser Entscheidung kanonisch.
Ich musste mich also entscheiden, ob ich viele für den Plot relevante Passagen ändere und neu schreibe. Ich habe mich dagegen entschieden. Der Plot bleibt so, wie ich ihn konzipiert hatte.
Es ist mir nicht leicht gefallen, da ich üblicherweise den Anspruch an mich selbst stelle, Geschichten zu schreiben, die in den Kanon hineinpassen.

Die Geschichte wird also kanonisch nach dem Literaturstand vor dem 27.2.2019. ... ;)
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Kapaun » 08.04.2019, 12:29

Ich finde da nix. Wo hat er das geschrieben?
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von LaLe » 08.04.2019, 12:43

Vivian meint wohl dieses Statement, das aufgrund des Datums hoffentlich mit Vorsicht zu genießen ist.
https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... 25#p652312
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Kapaun » 08.04.2019, 12:49

Ah, na, das würde ich jetzt bis zum Beweis des Gegenteils auch erstmal als Aprilscherz betrachten ...
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

Benutzeravatar
Vivian-von-Avalon
Beiträge: 267
Registriert: 24.06.2018, 14:33
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Vivian-von-Avalon » 08.04.2019, 14:07

Ich weiß nicht so recht - mit solchen wirklich ernsten Dingen sollten man m.E. keine Aprilscherze machen ...
Tue, was Du willst, solange Du niemandem damit schadest.
Aufgeben ist nicht genehmigt!

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von LaLe » 08.04.2019, 14:17

Kapaun hat geschrieben:
08.04.2019, 12:49
Ah, na, das würde ich jetzt bis zum Beweis des Gegenteils auch erstmal als Aprilscherz betrachten ...
Die Reaktion auf die "Raucherfrage" finde ich allerdings wenig beruhigend.
https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... 75#p653258

Damit sind Angewohnheiten der Figuren nur noch Stilmittel und dürfen beliebig revidiert werden. Muss man jetzt nicht nachvollziehen können.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Kapaun » 08.04.2019, 14:40

Naja, das betrifft de facto allerdings nur Eschbachs Buch. Das steht für mich in etwa auf einer Stufe wie Neo, ist also sowas wie eine Neuinterpretation (aus einer anderen Ebene des Multiversums). -) Allerdings scheint Perry da, wie man hört, mainstreamgerecht ein geradezu gruseliger Bessermensch zu sein (um den hier verpönten Ausdruck zu vermeiden) - schon allein deshalb werde ich es wohl nciht mehr lesen ...
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

Laurin
Beiträge: 5660
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Laurin » 08.04.2019, 15:17

Ob er nun bei Eschbach raucht oder nicht, wäre mir wurst.

Wichtiger wäre mir, dass es zur damals in der EA erzählten Handlung sowie zum Charakter passt - sonst wäre es in der Tat nur eine Art Neo-Experiment, worauf ich auch wenig Lust hätte.

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von LaLe » 08.04.2019, 15:24

Laurin hat geschrieben:
08.04.2019, 15:17
Ob er nun bei Eschbach raucht oder nicht, wäre mir wurst.
Wäre es mir, wenn es nicht erwähnt würde. So wird aus dem Raucher ein Nichtraucher und ich weiß nicht an welchen Stellen es weitere "Anpassungen" gibt. Ich weiß schon, warum ich bei der Ankündigung seiner politischen Eskapaden Dinge wie ein Nackedei bei Woodstock befürchtete. Aber solche "Kleinigkeiten" halten mich dann doch vom Kauf und der Lektüre ab. Wenn ich Retcons will, lese ich US-Comics.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Laurin
Beiträge: 5660
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Die Frage nach der Stimmigkeit in der Serie

Beitrag von Laurin » 08.04.2019, 15:31

Hier ist eine recht vielversprechende Rezension des Buches: https://blog.fiks.de/2019/03/03/der-eschbach-ist-da/

Nun juckt es mich doch in den Fingern ... :blush:

(*linst heimlich mal bei Amazon rein*)

Edit: Habs bestellt. :-D Die Bewertungen da sind ja phänomenal.

Antworten