Lieblingsserien

Alles zum Thema Film und Fernsehen
Laurin
Beiträge: 5660
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Lieblingsserien

Beitrag von Laurin » 13.12.2018, 04:27

Was habt ihr eigentlich für Lieblingsserien?

Ich hab mir die letzten Wochen während des Sports die zigsten Wiederholungen vom ollen Columbo reingezogen, obwohl ich die alle schon fast auswendig kenne. Nachdem die nun abgesetzt wurden, bin ich zu MONK gewechselt - den ich bei aller Tragik der Gestalt auch immer sehr lustig finde. Kennt oder mag den jemand?

Nur schade, dass die nicht mehr fortgesetzt werden ...

Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 2670
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Eisrose » 13.12.2018, 07:03

Super Thema. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Serien. Für Tipps immer dankbar.

Was mir so gefällt:

Ältere Krimi-Serien: Agatha Christie's Poirot, Father Brown

Ältere Polit-Serien: The West Wing, House of Cards

Klassiker: Game of Thrones, Rom, Vikings

Neuere gute Serien: The Expanse, Westworld, Into the Badlands, Star Trek: Discovery, Salvation
Habeck is coming...

Benutzeravatar
Richard
Beiträge: 1815
Registriert: 02.01.2016, 18:06
Wohnort: *.at
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Richard » 13.12.2018, 07:17

Ich bin Serienverweigerer.

Was ich lustig fand und bis jetzt nicht genannt wurde ist die U.F.O Serie.
Siehe auch hier. Ich habe mir die Folgen vor ein paar Jahren mal auf Youtube angesehen (ich kannte die aus Wiederholungen aus meiner Schulzeit ).

Die Serie ist bald mal 50 Jahre alt und vermutlich waren die "Special Effects" schon damals eher nicht so überzeugend. Aber es gibt - für Fans - ein paar kultige Dinge wie zb die violetten Perücken der (weiblichen) Besatzung der Mondbasis (ich glaube, es wurde nie erklärt wozu die gut sind) oder die "Skydiver", diese Autos mit den nach oben aufgehenden Türen etc. . Und - natürlich - finde ich auch das "Theme" (sprich die Musik beim Start der jeweiligen Folgen) ansprechend ( ;) ).

Für mich als Musikfan war da ein gewisser Konnex recht spannend: ich mag die Musik des leider viel zu früh verstorbenen Nick Drake. Dessen ältere Schwester Gabrielle Drake spielt in rund der Hälfte dieser Serie mit.

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von LaLe » 13.12.2018, 08:10

An Serien gibt es so einiges was ich im Laufe der Zeit gerne geschaut habe, wobei ich mich immer schwer tat mit solchen Serien, bei denen die Folgen eng zusammenhängen und man alle schauen "muss" wenn man drinbleiben will. Bei Lost habe ich beispielsweise nicht einmal die erste Staffel durchgehalten.

Bislang nicht genanne "Geheimtipps" wären meinerseits beispielsweise

- Orphan Black
Kanadische SF-Serie um das Klonen und genetische "Optimieren" von Menschen. Kein Hochglanzprodukt und mitunter britisch-skurril anmutend, dabei aber immer spannend. Die einzige Serie, die ich komplett auf DVD vorliegen habe (stecke aktuell mitten in der finalen fünften Staffel).
- Malcolm mittendrin
Für mich die beste Sitcom. Völlig überdreht und dabei aber doch irgendwie herrlich normal. Wenn sich der Familienvater mit der Müllabfuhr anlegt, der älteste Sohn bei dänischen Auswanderern das Hotel zu schmeißen versucht oder die Schwiegermutter zu Besuch kommt während das nächste Kind unterwegs ist, schmeißt man sich nur noch weg. Hauptperson ist der hochbegabte Malcolm, der in "einfachen" Verhältnissen groß wird und mit seinen Brüdern so manchen Strauß auszufechten hat.
- Akte X
Muss ich nichts zu sagen, oder?
- Revenge
Ganz platt gesagt, Beverly Hills 90210 in ganz bösartig. Großartig und spannend gespielt, da stört selbst der Hochglanz nicht.
- The Handmaid´s Tale
Die erste Staffel ist eine Verfilmung des Buches von Margaret Atwood. Ich verweise mal dezent auf meine Rezension dazu ->
https://www.geek-whisper.de/the-handmai ... -staffel-1

Zu The Expanse und Into the Badlands (gab es da eine Fortsetzung?) würde ich einen Verstärker setzen wollen.
Zuletzt geändert von LaLe am 13.12.2018, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

giffi marauder
Beiträge: 3637
Registriert: 26.08.2015, 13:56
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von giffi marauder » 13.12.2018, 08:45

LaLe hat geschrieben:
13.12.2018, 08:10
An Serien gibt es so einiges was ich im Laufe der Zeit gerne geschaut habe, wobei ich mich immer schwer tat mit solchen Serien, bei denen die Folgen eng zusammenhängen und man alle schauen "muss" wenn man drinbleiben will. Bei Lost habe ich beispielsweise nicht einmal die erste Staffel durchgehalten.

Bislang nicht genanne "Geheimtipps" wären meinerseits beispielsweise

- Orphan Black
Kanadische SF-Serie um das Klonen und genetische "Optimieren" von Menschen. Kein Hochglanzprodukt und mitunter britisch-skurril anmutend, dabei aber immer spannend. Die einzige Serie, die ich komplett auf DVD vorliegen habe (stecke aktuell mitten in der finalen fünften Staffel).
- Malcolm mittendrin
Für mich die beste Sitcom. Völlig überdreht und dabei aber doch irgendwie herrlich normal. Wenn sich der Familienvater mit der Müllabfuhr anlegt, der älteste Sohn bei dänischen Auswanderern das Hotel zu schmeißen versucht oder die Schwiegermutter zu Besuch kommt während das nächste Kind unterwegs ist, schmeißt man sich nur noch weg. Hauptperson ist der hochbegabte Malcolm, der in "einfachen" Verhältnissen groß wird und mit seinen Brüdern so manchen Strauß auszufechten hat.
- Akte X
Muss ich nichts zu sagen, oder?
- Revenge
Ganz platt gesagt, Beverly Hills 90210 in ganz bösartig. Großartig und spannend gespielt, da stört selbst der Hochglanz nicht.
- The Handmaid´s Tale
Die erste Staffel ist eine Verfilmung des Buches von Margaret Atwood. Ich verweise mal dezent auf meine Rezension dazu ->
https://www.geek-whisper.de/the-handmai ... -staffel-1

Zu The Expanse und Into the Badlands (gab es da eine Fortsetzung) würde ich einen Verstärker setzen wollen.
SF
Salvation ist auch ganz nett (1. Staffel auf Netflix), ev. warten bis die 2. gestreamt wird.
The 100 habe ich lange verweigert, weil die 1. Staffel nach platte Teenie-Problemchen aussah, hat sich aber entwickelt.

Non-SF
Goliath - Billy Bob Thornton als abgefuckter Anwalt bekommt hin und wieder was auf die Nase
Designated Survivor (1. u. 2. Staffel) dann wirds leider episodisch.
Zuletzt geändert von giffi marauder am 13.12.2018, 08:55, insgesamt 2-mal geändert.

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von LaLe » 13.12.2018, 08:47

Okay, nur ist Streaming bei mir ein KO-Kriterium.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

giffi marauder
Beiträge: 3637
Registriert: 26.08.2015, 13:56
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von giffi marauder » 13.12.2018, 08:57

LaLe hat geschrieben:
13.12.2018, 08:47
Okay, nur ist Streaming bei mir ein KO-Kriterium.
Ich streame nur noch.
Fremdbestimmtes TV ist bei mir aus.
Ob Medienkonsum an sich selbstbestimmt sein kann, lassen wir mal aussen vor. :preif:

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von LaLe » 13.12.2018, 08:58

DVD ist mein Streaming. :-))
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Unani
Beiträge: 230
Registriert: 10.09.2016, 13:26
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Unani » 13.12.2018, 09:04

Dank Streamingdiensten kann man sich heutzutage ja eine Serienüberdosis verpassen, wo ich die normalen Sendetermine im TV ja eher nie schaffe.

Ich wechsele zwischen Horror-, Krimi- und Teenieserien hin und her, je nachdem, wonach mir der Kopf steht.

The Walking Dead hat mich lange Zeit begeistert, dann ging mir die Puste aus, dann nochmal motiviert und bei Staffel 6 irgendwo aufgegeben.
Dann doch lieber mit iZombie weitergemacht, für n bissl weniger Trübseligkeit.
Stranger Things darf man natürlich auch nicht vergessen!
American Horror Story... Hm aufgrund verschiedener Geschichten pro Staffel, schwankt meine Meinung dazu, aber alles in allem ganz cool.

Mit Monk hast du mich ja infiziert, Laurin :-D
Sherlock und das amerikanische Pendant Elementary stehen auch hoch im Kurs.
Dann hab ich früher im TV ganz gern mal CSI und Navi CIS geschaut und das letztens wegen Bettruhe und Langeweile auch fleißig wieder aufgenommen dank endloser Wiederholungen im Privatfernsehen hehehe.

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse für das Kind in mir (und neben mir auf der Couch).
The Big Bang Theorie natürlich, weil Monk und Sherlock einfach noch nicht genug verschrobene Typen für ein Leben sind ;)
Dann war ich ne Zeit lang auf Doctor Who, aber nachdem alles so hipp aufgepeppt wurde, hat's mich immer weniger gelockt.
Lost und Akte X hatte ich auch eine schwere Sucht früher, aber bei beiden nie die letzten Staffeln geschaut, weil der Reiz verpuffte.

Nachdem, was ihr so postet, lass ich die Teenieserien lieber weg :blush: :-D

P.S.: DVDs von Serien? Da brauchste ja noch mehr Schränke, wo der Bücherplatz doch schon so knapp ist ;)

P.P.S.: Ich benutz zu viele Smileys!

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von LaLe » 13.12.2018, 09:29

Monk kann man immer mal eine Folge nebenher schauen. Das ist ganz witzig.

Gern gesehen waren bei mir auch immer CSI und die Ableger dazu, King of Queens, Dr. House oder Scrubs. Heute schalte ich da weiter.

Bei Designated Survivor ging es mir schon während der ersten Staffel so, dass sich ein Strickmuster permanent wiederholte. An die zweite ging ich dann schon nicht mehr ran. Unterhalten hat mich die Serie bis dahin dennoch gut.
https://www.geek-whisper.de/designated- ... r-season-1

Zu The Expanse durfte ich die erste Staffel ebenfalls rezensieren:
https://www.geek-whisper.de/the-expanse-staffel-1

Wie auch die finale Staffel zu Akte X
https://www.geek-whisper.de/akte-x-staffel-11

@Unani

Was meinst du mit Teenie-Serien?

Malcolm ist definitiv auch etwas für Erwachsene (klasse die Folge, als im Hotel der dänischen Senioren ein Porno gedreht wird und Francis (der Älteste) versucht dies vor den Betreibern geheim zu halten) und Revenge ist sehr viel mehr böse als 90210.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Kapaun » 13.12.2018, 11:12

Wenn man mal von vagen Kindheitserinnerungen wie Bonanza oder Daktari absieht, ist das erste, was ich eine Lieblingsserie nennen würde, Babylon 5. Fantastische Charaktere (Londo z.B. oder G'Kar), und man konnte nie ganz sicher sein, ob es gut ausgeht. Akte X habe ich auch gern geschaut, aber das ist noch mehr eine klassische Serie. Man kann einzelne Folgen sehen oder verpassen, und es ist ziemlich wurscht. Ja, es gibt eine Hintergrundgeschichte, und die ist sogar nicht mal schlecht, aber sie steht eben doch noch ziemlich im Hintergrund. Also, nach Babylon 5 kam dann lange nix, und dann kamen diese HBO-Serien, die das Konzept weiterentwickelten. Lost vorneweg (auch wenn das Ende eher enttäuschend war). Im Moment ist aber eher wieder Flaute, bzw. es dreht sich um Themen, die mich nicht wirklich interessieren, oder die allzusehr mit dem Mainstream-Zeitgeist kokettieren (z.B. House of Cards). Dr. House war durchaus cool, zumindest in den ersten, sagen wir, drei Staffeln, bevor die Drehbuchschreiber völlig durchknallten. Einfach weil sich House überhaupt nix geschissen hat und von oben bis unten (politisch) inkorrekt war. Ach ja, und mein Geheimtipp ist: Firefly. Vertraut mir, dieses kuriose Teil hat was, und man sollte sich keinesfalls vom etwas missratenen Pilotfilm abschrecken lassen. Schaut Firefly, schaut Firefly, schaut Firefly ...
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

LaLe
Beiträge: 5426
Registriert: 01.09.2015, 15:21
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von LaLe » 13.12.2018, 11:19

Firefly ist irgendwie an mir vorbeigegangen, dafür gefiel mir Farscape, die SF-Muppet Show, immer richtig gut.
Bei Babylon 5 hat mich leider die Optik abgeschreckt.

Ein weiterer Tipp von mir: Surface – Unheimliche Tiefe. Leider wurde die Serie nach der ersten Staffel eingestellt. Das Szenario mit der am Ende gefluteten Erde fand ich richtig interessant.
Die Katze grinste. "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.
(Lewis Carroll, Alice im Wunderland)

Unani
Beiträge: 230
Registriert: 10.09.2016, 13:26
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Unani » 13.12.2018, 11:28

LaLe hat geschrieben:
13.12.2018, 09:29
Was meinst du mit Teenie-Serien?
Nun frag doch nicht auch noch... So schlimmes Zeugs wie Vampire Diaries (irgendwann war's mir dann auch zu viel), Scream (die Filme waren besser), Pretty Little Liars (auch an Überdosis verstorben)... Das meiste fällt mir nicht einmal mehr ein, weil es so unbedeutend ist, aber sich so schön seicht weggucken lässt ;) Zählt auch alles nicht wirklich unter Lieblingsserien, aber wenn man mehr als 3 Staffeln guckt, ist es schon finster oder? hihi
Ach ja, Gilmore Girls vergessen... und letztens die neue Sabrina entdeckt, die um Welten besser ist als der Schrott aus den 90ern, den ich aber auch mit Dauerabo konsumiert hatte, genau wie Charmed und noch irgendwas...
:blush:

Aber gut, dass du mich an Revenge erinnerst, da hab ich die erste Staffel verschlungen und mich wie damals als Kind gefühlt, als ich mit meiner Mutter Dalles geguckt hab. Intrigen, yay! Staffel 2 ließ leider rapide nach.
Kapaun hat geschrieben:
13.12.2018, 11:12
Ach ja, und mein Geheimtipp ist: Firefly. Vertraut mir, dieses kuriose Teil hat was, und man sollte sich keinesfalls vom etwas missratenen Pilotfilm abschrekcne lassen. Schaut Firefly, schaut Firefly, schaut Firefly ...
Um dann wie Sheldon aus The Big Bang Theorie bitterlich zu weinen, weil es viel zu schnell abgesetzt wurde?
Immer traurig, wenn Serien gekickt werden, weil die Einnahmen die Ausgaben nicht decken...
Wo mir Dark Angel einfällt *schnief*
Und jaaa Surface *heul* was man nicht alles vergisst, danke LaLe.

Die Serien, die ich als Kind/Jungteenie geschaut habe, darf ich mir wegen Desillusionierung heute nicht mehr angucken. Meistens geht mir dann sowas durch den Kopf wie "Weia, die ja schlecht" :-)) Auch Daktari, Ein Colt für alle Fälle, MacGyver, A-Team, Knight Rider, Love Boat und was es so alles früher am Wochenende zu gucken gab.

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 8974
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Kapaun » 13.12.2018, 11:36

Unani hat geschrieben:
13.12.2018, 11:28

Um dann wie Sheldon aus The Big Bang Theorie bitterlich zu weinen, weil es viel zu schnell abgesetzt wurde?
Ja, leider.
"The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible decision that there's no good reason to go into space - each discovered and remembered by those who made the irrational decision.”
(Randall Munroe)

Laurin
Beiträge: 5660
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Lieblingsserien

Beitrag von Laurin » 13.12.2018, 12:25

Unani hat geschrieben:
13.12.2018, 09:04
...Stranger Things darf man natürlich auch nicht vergessen! ...
Ja die fand ich auch klasse. Ich brauch dringend noch so ein Dino-Shirt hihihi ...

Ich gestehe eine Zeitlang auch 'Homeland' fasziniert geguckt zu haben. Und Last Resort, wo es um ein Atom-U-Boot geht. :blush:

UFO hatte mich früher auch fasziniert, vor allem natürlich das tolle Auto und die spacigen Kugelkopfschreibmaschinen (die ich heute noch klasse finde). Da fällt mir auch gleich noch die Invasion von der Wega ein (mit dem abstehenden kleinen Finger lol).

Und eine Kultserie auf deren Wiederholung ich warte, ist Detektiv Rockford.

Father Brown finde ich auch gut, das habe ich erst kürzlich für mich entdeckt.

Antworten