Ben Aaronovitch: Rivers of London

Bücher, Hefte und Hörmedien
Antworten
Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 6346
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Ben Aaronovitch: Rivers of London

Beitrag von Kapaun » 08.05.2016, 17:35

Wer sich vorstellen kann, eine sehr britische Mischung aus Urban Fantasy und Krimi zu mögen, sollte in den ersten Band dieser Serie mal reinschauen. Gibt es auch übersetzt (Die Flüsse von London). Ich weiß aber nicht, wie gut da die Qualität ist - da in dem Text eine Menge Schnoddrigkeiten und Sarkasmen vorkommen, könnte ein mittelmäßiger Übersetzer vermutlich einiges vermurksen. Jedenfalls: Die Hauptfigur ist Police Constable Peter Grant, der dazu verdonnert wird, einen Tatort zu bewachen, nachdem die Forensiker wieder abgeschwirrt sind. Es ist Januar und vor Sonnenaufgang, was blöd genug ist. Aber es kommt noch viel blöder, denn er stolpert über einen Geist, der behauptet, er sei ein Augenzeuge und habe alles gesehen ...

Achtung, es gibt noch zwei Spin-offs dieser Serie in Form von Comics (Rivers of London - Night Witch und Rivers of London - Body Works). Also nicht verwechseln!
"I would challenge you to a battle of wits but I see you are unarmed."
(William Shakespeare)

Benutzeravatar
Mi.Go
Beiträge: 3924
Registriert: 14.08.2015, 09:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Ben Aaronovitch: Rivers of London

Beitrag von Mi.Go » 09.05.2016, 07:21

Ich hab's grade gelesen. :-D
Nicht schlecht, hat aber auch keinen Begeisterungssturm ausgelöst. :-)
Todeskandidat: "Ich glaube nicht an die abschreckende Wirkung der Todesstrafe"
Henker: "Ich hab hier noch keinen zweimal gesehen"

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 6346
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ben Aaronovitch: Rivers of London

Beitrag von Kapaun » 09.05.2016, 09:11

Mir gefällt der Ton. Game of Thrones beispielsweise ist auch im Buch eine extrem beeindruckende Geschichte, die ohne weiteres mit dem Herrn der Ringe vergleichbar ist. Aber ich stelle fest, dass ich sowas inzwischen nur noch in gemäßigten Dosen ertrage. Das hier dagegen ... Erinnert mich vom Ton her an die Stephanie-Plum-Krimis von Janet Evanovich. Das kann ich so dahinlesen, ohne dass es mir über wird.
"I would challenge you to a battle of wits but I see you are unarmed."
(William Shakespeare)

Benutzeravatar
Kapaun
Beiträge: 6346
Registriert: 14.08.2015, 02:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ben Aaronovitch: Rivers of London

Beitrag von Kapaun » 02.06.2016, 01:16

Mi.Go hat geschrieben:Ich hab's grade gelesen. :-D
Nicht schlecht, hat aber auch keinen Begeisterungssturm ausgelöst. :-)
Hast wohl recht. Irgendwann fängt es an, einigermaßen wirr zu werden. Naja, für einmal Lesen ist es okay, aber ich glaube, die Nachfolgebände brauche ich dann doch nicht.
"I would challenge you to a battle of wits but I see you are unarmed."
(William Shakespeare)

Antworten