Konzerte

Alles zum Thema Musik
User avatar
Eisrose
Posts: 6827
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 22 times
Been thanked: 49 times

Re: Konzerte

Post by Eisrose »

Richard wrote: 13.03.2022, 01:37 Ich war den Samstag das erste Mal seit Februar 2020 auf einem Indoor Gig. Die Karten dafür haben wir (war mit einem Kollegen dort) noch vor der Pandemie gekauft ;).
Ihr habt vor Februar 2020 schon Karten für März 2022 gekauft? Das nenn ich ja mal Vorplanung, lach.
Selig sind, die Frieden stiften.
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Beeindruckend, nicht war ;).
Das Konzert wäre ursprünglich mal im April 2020 gewesen. Ich habe noch andere Konzertkarten, die ich für 2020 gekauft habe und die immer wieder verschoben wurden.
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Letzten Mittwoch spielten Dream Theater und - als Special Guest - Devin Townsend - im Planet auf.Ich habe davor schon von beiden Headliner Shows gesehen und daher freute ich mich, auf einen Abend, an dem beide spielten.
Da Devin diesmal nur "Special Guest" war spielte er nur knapp 1:15, Dream Theater spielten dann knapp 2 h. Mir haben beide Gigs gut gefallen - wobei Devin gern auch laenger hätte spielen können.
These users thanked the author Richard for the post (total 2):
LaLeMandrill
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Letzte Woche am Dienstag spielten The Smile bei uns im Wien, wieder im Planet (bzw. der früheren BaCa Halle beim Gasometer ).
Im Mainstream sind The Smile wohl noch längst nicht angekommen und ich gehe davon aus, dass das auch nicht der Plan war, daher kurz der Hintergrund zu der Band:
The Smile besteht aus 3 Musikern: Thom Yorke, Jonny Greenwood und Tom Skinner. Thom Yorke und Jonny Greenwood kenne ich als Bestandteil von Radiohead und die kenne ich schon seit Jahrzehnten. Tom Skinner ist der Drummer einer Band namens Sons of Kemet; die kenne ich nicht ;).
Allein schon aufgrund des Gesangs von Thom und des Gitarrenspiels von Jonny erinnert mich die Musik an Radiohead und Kritiker sagen, dass die Musik von The Smile ähnlich wie die frühen Radiohead klingen.

Als Vorgruppe/Special Guest begleitet Robert Stillman The Smile auf deren Europatour.
Der spielte ca. 45 Minuten instrumentale Musik mit etlichen elektronischen Instrumenten. Ich denke, dass hatten wir uns groesstenteils nicht erwartet - zumal auch auf den Plakaten nur was von "Special Guest" stand und das Konzert in Wien erst der zweite Gig der Tour war. Aber ich fand auch diese Musik interessant wenngleich ich dieses Art von Musik jetzt nicht erwartet hätte.
Ja und the Smile spielten ihre 12, 13 Songs, die sie bisher veröffentlicht haben und auch einen Solo Song von Thom Yorke. Einer der Songs, der gespielt wurde, war - lt. Thom Yorke - brandfrisch: den haben sie am Vortag fertig geschrieben und das erste Mal vor Publikum gespielt und bei uns dann also zum zweiten Mal.
Mir hat der Auftritt von The Smile gut gefallen, man merkte meiner Ansicht nach ganz gut, dass Thom und Jonny schon ewig miteinander Musik machen (sprich die harmonieren wirklich gut) und auch der Drummer machte einen guten Job.

Hier noch ein Link zum Song You'll never work in television again von The Smile.
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Gestern (also Samstag Abend) spielte bei uns in Wien zum zweiten Mal Nick Masons Saucerful of Secrets; diesmal in der BaCa Halle (aktuell als Planet Music bekannt).
Die Karten dafür hatten wir (also ein Arbeitskollege und ich) schon Anfang 2020 gekauft und dann kam Corona ...
Wir haben uns schon 2018 das damalige Konzert angeschaut und fanden es beide gut sodass wir wieder hingehen wollten.
Nur als Erklärung: Nick Mason war/ist der Schlagzeuger von Pink Floyd und ein Gründungsmitglied der Band; war bei allen Aufnahmen dabei, hat auf jeder Tour mitgespielt. Allerdings war er der wohl am wenigsten aktive Songwriter der Band.
Vor rund 5 Jahren beschloss er mit einigen Musikern auf Tour zu gehen und die Songs aus der Frühzeit der Band zu spielen (natürlich längst nicht alle, aber das war die Basis der Songauswahl). Diese Frühzeit begrenzt Nick Mason von den Songs des ersten Albums "The Piper at the Gates of Dawn" bis zum Album "Obscured by Clouds". Damit grenzt er sich deutlich von Roger Waters und David Gilmour ab; Roger und David spielen bei ihren Gigs primär Songs ab "The Dark Side of the Moon".
Die aktuelle Tour ist die "Echoes" Tour - das ist der rund 23:30 Minuten lange Song des Albums "Meddle" gemeint, der in der ursprünglichen Vinylausgabe die komplette zweite Albumseite belegte.
Neben "Echoes" wurde auch "Atom Heart Mother" gespielt - wobei hier keine Blechblasinstrumente zum Einsatz kamen (wie auch schon bei deren ersten Konzert im Jahr 2018).
Nick machte immer wieder mal nach ein paar Songs eine Pause und erzaehlte was zu den Songs. So erzaehlte er, dass "Candy and a Current Bun" von Syd Barrett eigentlich "Roll another one" heissen sollte aber diese Anspielung wollte man dann der Plattenfirma wohl doch nicht zumuten ;).
Und es wurde mit "The Vegetable Man" auch ein Song von Syd Barrett gespielt, der ursprünglich nie veroeffentlicht bzw. vollstaendig fertig geschrieben wurde. Vor ein paar Jahren wurde der Song im Rahmen des "The Early Years" Boxsets das erste Mal offiziell veröffentlicht.

Das Konzert hat Spass gemacht auch wenn wir einen grossen Teil der Songs schon beim ersten Gig live gesehen haben. Und letztlich weiss man auch nicht, wie oft Nick Mason noch auf Tour gehen wird - er ist Jahrgang 1944 und somit schon 78 Jahre alt...

Hier nun ein Link zur Setlist
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Nun, ich könnte ja schon fast eine Rubrik für aufgrund der Pandemie nachgeholte Konzerte aufmachen ;).
Am Dienstag spielten die Einstürzenden Neubauten in Wien - diesmal ein Arena Open Air. Ursprünglich war das Konzert für den 23. Mai 2020 angesetzt und die Tour nannte sich "Year of the Rat Tour". Jetzt ist es die "Year of the Tiger Tour" ;).

Ich habe die Einstürzenden Neubauten bei ihrem letzten Konzert in Wien im April 2008 auch live gesehen. Sprich das ist jetzt schon mehr als 14 Jahre her, eigentlich kaum zu glauben.
Die Neubauten haben in den 14 Jahren ein paar Alben veröffentlicht, es gab auch Soloprojekte von Blixa Bargeld .... aber jetzt sind sie mit dem 2020 veröffentlichtem Album "Alles in Allem" unterwegs.
Um 20:30 haben sie losgelegt . Praktisch neben der Arena ist das Hauptquartier des ÖAMTCs mit Hubschrauberlandeplatz (der ÖAMTC ist am besten mit dem ADAC vergleichbar und er unterhält auch einige Notfallhubschrauber). Und während des ersten Lieds ist nebenan ein Hubschrauber gelandet und hat beim Landeanflug eine Kurve über das Open Air Gelände gezogen. Das gab natürlich einen zusätzlichen Geräuscheffekt. Blixa meinte nach dem Song relativ trocken "Der Helikopter hat jetzt mir jetzt gut gefallen!". Im Laufe des Abends - so gegen Ende hin - landete nochmal ein Hubschrauber - da war der Lichteffekt deutlich stärker (um 20:30 war es noch hell, so gegen 22:00 war es doch schon recht dunkel).
Die Neubauten spielten recht konsequent alle Songs des neuen Albums und dann auch einige ältere Songs. Nach einer guten Stunde machten sie eine kurze Pause und spielten - inklusive Zugaben - bis ca. 22:20 .
Der Gig war gut und das Konzert dürfte ziemlich ausverkauft gewesen sein (das Open Air Gelände ist für ca. 3.000 Leute zugelassen).
Von den "typsich untypischen" Instrumenten der Neubauten kam ein blaues Metallfass zum Einsatz (als Trommelersatz) und Blixa hat bei einem Song so Metallplatten fallen lassen, die jenen typischen Klang verursachten bei dem ich mich schon beim Album fragte, wie sie den erzeugt haben .
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Ich war gestern Abend beim Rolling Stones Konzert, das anlässlich der "Sixty" Tour in Wien stattgefunden hat.

Vorab mal ein Bericht auf Orf.at über das Konzert.
Das Happelstadium war wirklich voll, ich habe für einen Arbeitskollegen und mich gleich mal zu Beginn des Vorverkaufs Karten gekauft und deshalb haben wir zwar vergleichsweise teuer (knapp unter 130 Euro !) im 3. Rang oben Sitzplätze gehabt aber immerhin mit schönen Blick auf die Bühne. Und ja, das waren die günstigsten Karten ... Unsere Motivation war: wir haben beide die Stones noch nicht live gesehen und wir waren beide der Meinung, dass wir die uns diesmal ansehen sollten. Nachdem die Herren Stones (die verbliebenen 3 ..) Mitte/Ende 70 sind kann man sich nicht sicher sein, wann die denn das letzte Mal auf Tour gehen.

Die Vorband war "Bilderbuch", eine hiesige Band, die durchaus schon bekannt ist (aber jetzt nicht unbedingt auf meiner Prioritätenliste ganz oben stand).
Aber da wir rechtzeitig dort waren haben wir auch dieses Konzert zur gaenze gehoert. Es war zumindest auch Rockmusik und der Leadsaenger hat auch ein wenig auf Jagger bzw.Iggy Pop gemacht ;). Einerseits ist er ein paar mal diesen langen Laufsteg auf und ab gelaufen, andererseits hat er auch mal die Jacke ausgezogen und mit entbloesten Oberkörper gespielt/gesungen (a la Iggy Pop).

Die Stones haben dann etwas mehr als 2 Stunden gespielt, wirkten gut gelaunt und haben - ganz zu beginn - auch Charlie Watts geehrt (sie zeigten Filmausschnitte etc. von ihm auf der Leinwand).

Die Stones haben viele Hits gespielt aber da sie natuerlich viele bekannte Songs haben, fehlten mir ein, zwei Songs (zb She's like a rain bow - aber den Song haben sie nur sehr selten live gespielt oder As tears go by).
Der neueste Song war der wirklich noch vergleichsweise neue Song "Living In A Ghost Town", der 2020 fertig gestellt wurde und sich auch mit der Covid Pandemie auseinander setzt.
Und - wieder mal - haben die Stones auch Bob Dylan gecovered: sie spielten "Like a Rolling Stone".

Was nicht so bekannt ist aber auch diesmal wieder zu sehen war: Mick Jagger spielte Gitarre (man kennt ihn eigentlich nur als Leadsanger der Stones) und Keith Richards hat bei 2 Songs Lead Vocals gesungen. Wobei Keith schon in den 1960igern auch auf Alben hin und wieder Lead Vocals übernahm (ein für mich prominentes Beispiel dafuer ist "Salt of the earth" vom Album "Beggars Banquet".

Die ganze Setlist findet sich hier.

Uns hat der Gig gefallen; wenn wir alle mit Ende 70 noch so agil und aktiv sind wie die Stones können wir uns wohl glücklich schätzen.
These users thanked the author Richard for the post:
Laurin
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Heute gibts wieder eine Fortsetzung der Berichte über Konzerte, für die ich schon im Jahr 2020 Karten gekauft habe ;).

2020 wollte Patti Smith wieder auf Europatournee gehen und dabei auch in Wien in der Arena auftreten.Wegen Corona wurde das Konzert letztlich auf den 21. Juli dieses Jahres verschoben.

Ich habe Patti Smith schon mehrmals gesehen - auch, als ihre Haare noch nicht so weissgrau waren wie jetzt. Patti Smith hat in den letzten Jahren auch kein neues Album rausgebracht und somit ging ich in der Erwartung rein primäre ihre bekannten Songs zu hoeren und wohl eineige Songs, die sie - wie üblich - aus ihrem Backkatalog auswählt.

Der Konzertbeginn war auf 20:00 angesetzt; um ca. 20:30 ging es dann wirklich los (eher ungewöhnlich, üblicherweise hat Patti keine solchen Starallueren).
Sie meinte nach dem ersten Song sinngemaess, dass sie wegen der Hitze etwas zugewartet hat (die letzten paar Tage waren tatsaechlich sehr warm in Wien). Sie hat sich auch entschuldigt, dass sie aktuell nicht ganz so hoch singen kann wie üblich - was aber nicht bedeutet, dass sie es ihr irgendwie schlecht ginge.
Patti hat bei einigen Songs erzaehlt, mit wem sie sie geschrieben hat bzw. hat einzelne Songs eingen Personen gewidmet (u.a. auch ihren schon Mitte der 1990ger verstorbenen Mann, Allan Ginsberg ,,, und auch einem Freund von ihr aus Wien ).
Das Konzert hat mir gut gefallen, Patti schaffts immer noch, das Publikum zum begeistern und altersmaessig waren da Leute so knapp über 20 bis zu Leute, in ihrem Alter (Mitte 70). Nach ca. einer Stunde hat sie dann ihre Band vorgestellt und dann für ein paar Songs ihren alten musikalischen Partner/Weggefaehrten Lenny Kaye die Bühne überlassen, der dann ein paar Songs als Leadsaenger spielte.
Gegen Ende des Konzerts - deklarierte sie (wie eigentlich immer ) - dass wir die Zukunft seien, dass wir es in der Hand machen, was wir aus dem Planeten machen und dass wir das Feld nicht den Politikern überlassen sollten.

In Summe hat das Konzert ca. 2 Stunden gedauert (Vorband gab es wie immer keine) und sie hat auch meine Erwartungshaltung erfuellt (tatsaechlich im postiven - immerhin ist sie - wie erwaehnt - keine wirklich junge Dame mehr).

Hier noch ein LInk zum Ghostsong von Patti Smith, live aus dem Jahr 2011 (den Song spielte sie gestern auch).

HIer noch die Setlist.
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Ich war gestern - wieder mal - bei einem Opeth Gig in der Arena.
Das ist jetzt tatsächlich in mehrerer Hinscht "wieder mal" : ich habe sie schon mehrmals live gesehen und jedesmal in der grossen Halle der Arena ;).
Ursprünglich sollte der Gig mal 2020 stattfinden, da war die Tour zum damals neu erschienen "In Cauda Venenum" Album.
Aber dann kam Covid ....
Opeth haben das Album - in einer "Special Edition" einmal mit englischen und dann auf der zweiten CD mit schwedischen Lyrics veröffentlicht (falls unbekannt: Opeth ist eine schwedische Band).
Insofern war es auch nicht verwunderlich, dass die ersten beiden Songs auf schwedisch vorgetragen wurden. Ungewöhnlich war für mich, dass Mikael Åkerfeldt (der Bandleader/Leadvocalist) mit einem Hut auftrat, den er erst bei der Zugabe abnahm.
Nach den ersten beiden Songs entschuldigte er sich, dass er verkühlt sei und daher seine Stimme etwas schonen muesse.
Ein bischen anders als gewohnt klang er auch aber es hat schon gepasst.

Ursprünglich hat Opeth als eine Death Metal Band begonnen, hat aber später ihr musikalisches Spektrum auch mehr Richtung Progressive Metal/Progressive Rock, teilweise auch Alternative erweitert. Deshalb bin ich dann auch auf Opeth aufmerksam gworden. Mir sagt der typische Death Metal "Growl" Gesang nicht sonderlich zu und gerade bei Opeth finde ich, dass Mikael durchaus gut singen kann (also mit klarer stimme).

Der Gig hat mir schon ganz gut gefallen und Mikael kam auch sympathischer rüber als ich ihn in Erinnerung hatte (speziell bei der Bandvorstellung hat er schon das eine oder andere Mal sich schon sehr in den Vordergrund gestellt). Und mit ziemlich genau 2 h Spielzeit war die Länge auch ganz ok.
These users thanked the author Richard for the post:
LaLe
LaLe
Posts: 8457
Joined: 01.09.2015, 15:21
Has thanked: 54 times
Been thanked: 59 times

Re: Konzerte

Post by LaLe »

Opeth sind schon ziemlich klasse und ein gutes Beispiel dafür in welche Richtung sich "extreme" Bands entwickeln können.
User avatar
Richard
Posts: 3938
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Konzerte

Post by Richard »

Wobei man auch erwähnen kann, dass - wenn man so die Liste der ehemaligen Mitglieder der Band ansieht (zb hier ) man locker 2 weitere Bands formen könnte ;).
Eventuell hängt das auch mit dem Stilwechsel/Erweiterung der "musikalischen Bandbreite" der Band zusammen.
Post Reply