Transgender / LGBTQ ...

Der öffentliche Politik-Bereich hat vorerst nur diesen einen übergreifenden Themen-Bereich und ist noch im Test-Modus. Die politischen Diskussionen finden ganz überwiegend im nicht-öffentlichen Bereich statt, der erst nach Registrierung und Anmeldung sichtbar wird.
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Also Du stellst selbst fest, dass es (noch) nicht verboten ist, Ganserer mit ihrem alten Namen anzusprechen. Du magst es jetzt widerlich, verachtenswert und diskriminierend finden, wenn man das doch tut. Alles vollkommen richtig, da würde ich sogar zustimmen. Aber was nicht verboten ist, ist bei uns halt erlaubt. Keine Strafe ohne Gesetz! Von Storch wurde für etwas bestraft, das erlaubt ist. Dass man das jetzt nicht empörend findet, finde ich empörend.

Die Anrede von Ganserer mit ihrem alten Namen folgt direkt aus den politischen Überzeugungen der Abgeordneten von Storch. Dass das aus anderen Motiven gemacht wurde ist eine Unterstellung von Dir, daher kein Argument. Und wo, wenn nicht im Bundestag, muss maximal frei geredet werden dürfen? Ich glaube, da gibts sogar Urteile zu.

Wie gesagt, ich hoffe, dass von Storch das jetzt rechtlich weiter verfolgt und bin mir fast sicher, dass sie Recht bekommen wird. Auf jeden Fall regt es mich auf, auch, dass Du ungesetzliche Aktionen noch verteidigts. Genau damit treibt man Menschen zur AfD. Wenn die AfD an die Macht kommt, bekommen wir genau das, was wir verdienen. Ich werde mir immer sicherer, dass auch Du noch eine AfD in der Regierung erleben wirst.

P.S. Auch wenn der Spruch abgedroschen ist: "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Nicoletta hat geschrieben: 18.11.2023, 09:57
Du gehst davon aus das "Markus Ganserer" in ihrem Perso steht. Woher weißt du das. Woher hast du diese Erkenntnis die du als wahr hältst? Sie kann genauso gut, und davon gehe ich stark aus, bereits "Tessa Ganserer" im Perso stehen haben.
Bei ihrer Wahl in der Bundestag stand "Markus" in ihrem Ausweis. Das weiss ich daher, da man bei einer Wahl mit dem Namen antreten muss, der im Melderegister steht. Und sie musste mit "Markus Ganserer" antreten.

Normalerweise kann jedermann das Melderegister gegen eine geringe Gebühr abfragen, nur bei Prominenten halt nicht, eben deshalb, damit man Adresse und echten Namen nicht so einfach erfährt. Nur wenn sie dann eine Namensänderung nicht öffentlich macht, muss sie sich das auch zurechnen lassen.

Davon auszugehen, dass bereits Tessa in ihrem Personalausweis steht, ist aber auch aus einem anderen Grund Blödsinn. Denn man kann als Mann keinen weiblichen Vornamen wählen, dazu muss man halt erst seinen Personenstand ändern. Die Personenstandsänderung steht vor der Namensänderung und dazu hat sich Ganserer ausführlich geäussert.
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
Laurin
Beiträge: 12208
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Laurin »

Eisrose hat geschrieben: 18.11.2023, 15:36 Also Du stellst selbst fest, dass es (noch) nicht verboten ist, Ganserer mit ihrem alten Namen anzusprechen. Du magst es jetzt widerlich, verachtenswert und diskriminierend finden, wenn man das doch tut. Alles vollkommen richtig, da würde ich sogar zustimmen. Aber was nicht verboten ist, ist bei uns halt erlaubt. Keine Strafe ohne Gesetz! Von Storch wurde für etwas bestraft, das erlaubt ist. Dass man das jetzt nicht empörend findet, finde ich empörend.

Die Anrede von Ganserer mit ihrem alten Namen folgt direkt aus den politischen Überzeugungen der Abgeordneten von Storch. Dass das aus anderen Motiven gemacht wurde ist eine Unterstellung von Dir, daher kein Argument. Und wo, wenn nicht im Bundestag, muss maximal frei geredet werden dürfen? Ich glaube, da gibts sogar Urteile zu.

Wie gesagt, ich hoffe, dass von Storch das jetzt rechtlich weiter verfolgt und bin mir fast sicher, dass sie Recht bekommen wird. Auf jeden Fall regt es mich auf, auch, dass Du ungesetzliche Aktionen noch verteidigts. Genau damit treibt man Menschen zur AfD. Wenn die AfD an die Macht kommt, bekommen wir genau das, was wir verdienen. Ich werde mir immer sicherer, dass auch Du noch eine AfD in der Regierung erleben wirst.

P.S. Auch wenn der Spruch abgedroschen ist: "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."
Nein - das habe ich nicht festgestellt. Und es geht doch gar nicht nur um den Namen, sondern darum eine Minderheit verächtlich zu machen und sich auf deren Kosten zu profilieren - da muss man sich nur mal die hasserfüllten Tiraden antun die aus dieser Ecke kommen. Es geht um das ganze Genderthema, welches man für 'woke' hält und am liebsten abschaffen möchte. Die Rechte von sexuellen Minderheiten werden angefeindet, weil sie außerhalb des eigenen begrenzten dualen Weltbildes keinen Platz haben; und weil man sie als Bedrohung der eigenen Identität empfindet (s. Höcke). Dazu ist leider jedes demagogische Mittel recht, auch die persönliche Diffamierung einzelner Menschen - als ob die nicht schon genug zu leiden haben! DAS halte ich für völlig inakzeptabel. Und ich gehe mal davon aus, dass es durchaus auch im Bundestag Regeln und Konventionen gibt, die solche Angriffe auf der persönlichen Ebene, insbesondere aufgrund rassistischer, nationaler oder geschlechtlicher Zugehörigkeiten, ächten - besonders wenn es um Minderheiten geht, die schon zu Zeiten des Nationalsozialismus verfolgt wurde. Und dazu gehören Transfrauen, die im dritten Reich als homosexuell und 'abartig' galten. Dazu kann man sich auch informieren:

https://www.nd-aktuell.de/artikel/11660 ... chung.html
https://www.livia-pruell.de/news-reader ... ismus.html
https://dgti.org/2022/10/15/trans-im-dr ... erbrechen/
https://www.bundestag.de/resource/blob/ ... f-data.pdf

Die Atmosphäre im Deutschen Bundestag hat sich seit dem Einzug der AfD deutlich verschlechtert, das wird immer wieder einhellig berichtet. Die im Kern demokratiefeindliche AfD versucht hier ihre Position zu nutzen, um auf der Bühne des Bundestages ihr Gift gegen Minderheiten zu verbreiten. Nicht umsonst ist die Empörung bei den übrigen Parteien im Bundestag und auch in den Medien über diese immer wieder vorgetragenen Anfeindungen gegen Minderheiten so groß, denn die stehen nicht im luftleeren Raum, sondern haben eine schlimme Historie. Die AfD sollte sich um ihre eigenen Sachen kümmern und andere Menschen in Frieden lassen.

Solche Versuche einfach ungeahndet stattfinden zu lassen, wäre fatal und eine Bankrotterklärung gegenüber der rechten Bedrohung.
(Ich verstehe nicht, wieso du das nicht siehst und dich auch nur zu deren Verteidigung hinreißen lässt)
Benutzeravatar
Richard
Beiträge: 5265
Registriert: 02.01.2016, 18:06
Wohnort: *.at
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Richard »

Also ... ganz unabhängig welche Person das jetzt ist ... ich denke, es sollte in keinem Fall als "vergehen" oder gar "strafbar" sein, wenn man eine Person mit dem offiziellen Namen anspricht.

Dass man sich damit vielleicht den Unmut der betroffenen Person zuzieht oder gar eine persönliche Entscheidung dieser Person untergräbt ist eine andere Sache.
Laurin
Beiträge: 12208
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Laurin »

Also ich habe mir das jetzt noch mal als Video angeschaut was tatsächlich passiert ist: https://www.youtube.com/watch?v=IIlpW8n5bMw
Und noch ein Video mit den 'Reactions': https://www.youtube.com/watch?v=IIlpW8n5bMw

Ich dachte danach zunächst auch, dass die geschätzte Petra Pau vielleicht in die 'Falle des Beschützers' getappt ist. Ich finde den Beitrag von Storch widerlich, aber da Gansers Personenstandsänderung offenbar noch nicht durch ist, hätte man das bei der einen Rüge auch belassen können. Diese finde ich allerdings nach wie vor absolut berechtigt. Die zweite Rüge kam dann in der schon etwas aufgeheizten Stimmung zustande, und darüber kann man vielleicht diskutieren, aber es kam überhaupt nicht zu einem Ordnungsgeld!

Das später verhängte Ordnungsgeld wurde nachträglich wegen der herabwürdigenden Bemerkungen von Storch über die Bundestagsvizepräsidentin Pau auf Facebook verhängt:
Nach ihren Ordnungsrufen ging von Storch online und kritisierte die Maßnahmen auf Facebook mit den Worten: “Nach meiner Rede rastete die Linke Pau aus und warf Ordnungsrufe”. Daraufhin verhängte die Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) ein Ordnungsgeld gegen von Storch wegen ihrer Äußerungen “in den sozialen Medien”, da diese “despektierliche Kritik an der Sitzungsleitung” darstellen.

https://www.hasepost.de/afd-abgeordnete ... ag-418063/
Das ist wohl das Recht der Bundestagsvizepräsidentin. Dagegen kann sich Storch ja wehren, aber es sind zwei unterschiedliche Vorgänge, die hier als Vorwurf der 'Meinungsunterdrückung' einfach mal zusammen geworfen wurden - und das ist sachlich falsch.

Mehr Infos:
https://www.tagesschau.de/inland/storch ... r-101.html
https://www.bundestag.de/dokumente/text ... men-978264
Nicoletta
Beiträge: 5976
Registriert: 30.07.2016, 21:20
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Nicoletta »

Richard hat geschrieben: 18.11.2023, 18:09 Also ... ganz unabhängig welche Person das jetzt ist ... ich denke, es sollte in keinem Fall als "vergehen" oder gar "strafbar" sein, wenn man eine Person mit dem offiziellen Namen anspricht.

Dass man sich damit vielleicht den Unmut der betroffenen Person zuzieht oder gar eine persönliche Entscheidung dieser Person untergräbt ist eine andere Sache.
Die Storch wurde nicht nach dem Strafgesetzbuch von einem Gericht verurteilt, sondern wurde zur Ordnung nach der Geschäftsordnung des Bundestages gerufen. Dagegen kann Einspruch erhoben werden, was die Storch auch tat und dann wird im Bundestag darüber abgestimmt ob der Einspruch zurückgewiesen, oder angenommen wird. Auch das ist geschehen und beide gestellten Einsprüche wurden vom Bundestag ganz demokratisch abgewiesen.
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
Nicoletta
Beiträge: 5976
Registriert: 30.07.2016, 21:20
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Nicoletta »

Eisrose hat geschrieben: 18.11.2023, 16:04
Nicoletta hat geschrieben: 18.11.2023, 09:57
Du gehst davon aus das "Markus Ganserer" in ihrem Perso steht. Woher weißt du das. Woher hast du diese Erkenntnis die du als wahr hältst? Sie kann genauso gut, und davon gehe ich stark aus, bereits "Tessa Ganserer" im Perso stehen haben.
Bei ihrer Wahl in der Bundestag stand "Markus" in ihrem Ausweis. Das weiss ich daher, da man bei einer Wahl mit dem Namen antreten muss, der im Melderegister steht. Und sie musste mit "Markus Ganserer" antreten.

Normalerweise kann jedermann das Melderegister gegen eine geringe Gebühr abfragen, nur bei Prominenten halt nicht, eben deshalb, damit man Adresse und echten Namen nicht so einfach erfährt. Nur wenn sie dann eine Namensänderung nicht öffentlich macht, muss sie sich das auch zurechnen lassen.

Davon auszugehen, dass bereits Tessa in ihrem Personalausweis steht, ist aber auch aus einem anderen Grund Blödsinn. Denn man kann als Mann keinen weiblichen Vornamen wählen, dazu muss man halt erst seinen Personenstand ändern. Die Personenstandsänderung steht vor der Namensänderung und dazu hat sich Ganserer ausführlich geäussert.
@Laurin hat mit Quellen bereits die Haltung von Frau Ganserer dargelegt.
Die Storch hat gegen die Sitten und Geschäftsordnung des Bundestages gehandelt und ist zwei mal zur Ordnung gerufen worden. Den ersten Ruf hat die gute Storch wohl ignoriert. Shit happens
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Ganserer gestern im Familienausschuss. Keine andere Bundestagsabgeorndete dürfte sich so was erlauben, ohne als Strassendirne bezeichnet zu werden. Mit keinem Auftritt könnte Ganserer deutlicher machen, dass sie keine normale Frau ist.
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
Laurin
Beiträge: 12208
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Laurin »

Es ist ja auch ne heiße Jahreszeit :rolleyes:
Seltsam blurry das Bild an den entscheidenden Stellen - wenn das mal keine Montage ist ... :P
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Das Bild ist echt (01:15:00). Und es ist nicht das erste Mal, dass Ganserer dadurch auffällt, dass sie sich auch im Bundestag wie eine Prostituierte kleidet. Das sie sich dadurch selbst entlarvt, ist das eine. Für mich aber auch eine Form von Frauenverachtung. Sie stellt sich als Frau so dar, wie sie Männer aus Pornofilmen kennen.
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
giffi marauder
Beiträge: 7664
Registriert: 26.08.2015, 13:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von giffi marauder »

Eisrose hat geschrieben: 29.11.2023, 13:48 Das Bild ist echt (01:15:00). Und es ist nicht das erste Mal, dass Ganserer dadurch auffällt, dass sie sich auch im Bundestag wie eine Prostituierte kleidet. Das sie sich dadurch selbst entlarvt, ist das eine. Für mich aber auch eine Form von Frauenverachtung. Sie stellt sich als Frau so dar, wie sie Männer aus Pornofilmen kennen.
Ich kenne ja eher weniger Pornofilme in denen Frauen so bekleidet sind. :preif:
Physik ist keine grüne Ideologie.
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Du guckst die falschen Pornofilme... ;)
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
Laurin
Beiträge: 12208
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Laurin »

Danke für den Link - immerhin hat sie ein populäres Vorbild - vielleicht bringt sie es ja auch mal so weit. :innocent:

Diese Rückschlüsse auf 'Prostitution' scheinen mir dann aber doch weit hergeholt. ;)
(Wobei es ja kein Fehler wäre, wenn auch diese Bevölkerungsgruppe im Bundestag vertreten wäre)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Laurin für den Beitrag:
Nicoletta
Benutzeravatar
Eisrose
Beiträge: 9983
Registriert: 10.10.2015, 20:59
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Eisrose »

Laurin hat geschrieben: 29.11.2023, 17:06 Danke für den Link - immerhin hat sie ein populäres Vorbild - vielleicht bringt sie es ja auch mal so weit. :innocent:

Diese Rückschlüsse auf 'Prostitution' scheinen mir dann aber doch weit hergeholt. ;)
(Wobei es ja kein Fehler wäre, wenn auch diese Bevölkerungsgruppe im Bundestag vertreten wäre)
Dein Vergleich mit Merkel in der Oper ist doch völlig absurd. Ganz davon abgesehen, dass Merkel wohl im Bundestag nie mit tiefen Ausschnitt rumgelaufen wäre. Auch Ganserer darf auf ihren Fetischevents rumlaufen, wie sie will, von mir aus nackt. Aber im Bundestag kann ich wohl erwarten, dass sie etwas Respekt gegenüber ihrem Amt zeigt und nicht wie auf Anweisung sich nuttig zu kleiden rumläuft.

Ganserer zeigt sich respektlos gegenüber dem Bundestag, durch bestätigte Vorurteile auch respektlos gegenüber anderen Transfrauen und zu guter Letzt auch respektlos gegenüber allen Frauen.

Musst Du eigentlich jeden Scheiss auch noch verteidigen?
Hermann Hesse: "Um das Mögliche zu erreichen, müssen wir das Unmögliche immer wieder versuchen."
Laurin
Beiträge: 12208
Registriert: 13.08.2015, 03:40
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Transgender / LGBTQ ...

Beitrag von Laurin »

Ja. :rolleyes:

Aber im Ernst - ich finde diesen Rant, nur weil jemand ein bisschen offenherzig rumläuft typisch. Jeder sollte so herumlaufen können wie er mag. Respekt vor einem 'Amt'? Ist das dein Ernst? Wir leben im 21. Jahrhundert und nicht mehr im Mittelalter. Entscheidend ist doch nur, wie jemand agiert, für was er/sie sich stark macht usw., das Handeln sollte entscheidend sein und nicht irgendein äußerer Anschein. Was nutzt mir ein superkonservativ gekleideter Amthor, wenn der sich hintenrum bereichert? Als J. Fischer das erste Mal in Turnschuhen seinen Amtseid ablegte, sind auch alle in Ohnmacht gefallen.

Wenn es einem nicht gefällt, was der Sitzungsnachbar anhat, kann man meinetwegen mal eine Braue heben oder distinguiert gucken wie in dem von dir verlinkten Video, aber das wars dann auch. Wir sollten aber alle mal ein bisschen toleranter werden ...

Ansonsten würde ich so einen Rant eher bei denen erwarten, die Transmenschen sowieso nicht leiden können, und nach jedem Anlass suchen, darüber herzu ziehen.
Antworten