Preisentwicklung

Der öffentliche Politik-Bereich hat vorerst nur diesen übergreifenden Themen-Bereich - und ist noch im Test-Modus - daher sind weitere Anpassungen möglich. Deutlich mehr Themen finden sich nach Registrierung und Anmeldung.
User avatar
Richard
Posts: 3721
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 39 times

Re: Preisentwicklung

Post by Richard »

Ich kenne auch den gegenteiligen Effekt: im sogenannten "Speckgürtel" von Wien sind Wohnungen/Häuser eher mal teurer wenn man sie mit den durchschnittlichen Preisen in Wien vergleicht.
Dort zieht auch die eher mal die etwas besser verdienende Schicht hin, die gern im Grünen wohnen will aber nicht zu weit weg von der (Gross-)Stadt leben wollen.
User avatar
Richard
Posts: 3721
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 39 times

Re: Preisentwicklung

Post by Richard »

Hier in *.at werden per April die Zigaretten teurer.

Quelle .

Ich finde das gut, denn ich bin a) Nichtraucher und b) sehe ich auch keine positiven Effekte vom Rauchen.
Steuereinnahmen (durch die Tabaksteuer) stehen die im Durchschnitt eher mal höheren Kosten bei den Langzeitfolgen durch das Rauchen gegenüber.
giffi marauder
Posts: 5916
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 11 times
Been thanked: 20 times

Re: Preisentwicklung

Post by giffi marauder »

Ein kleiner Nachtrag zum Strompreis in Österreich.
Wir haben ja ziemlich viel Strom aus zum Teil schon "abgeschriebenen" Wasserkraftwerken,
wären also in der Stromproduktion ziemlich abgekoppelt von Gas- und Öl-Preisen.
Blöderweise haben wir diese Kraftwerke gebündelt privaisiert, wobei der Staat aber noch 51% hält.
Die Antwort warum das trotzdem nicht für "gemäßigte" Strompreise sorgt findet sich hier:

Rekordpreise bei Strom spülen viel Geld in Verbund-Kassen
https://www.derstandard.at/story/200013 ... und-kassen
Aber selbst wenn man wollte, könne Verbund seinen Kunden den Strom nicht billiger verkaufen, sagte der Vorstandschef von Österreichs größtem Stromerzeuger, Michael Strugl, am Donnerstag bei der Bilanzpräsentation. Er verwies auf das Wettbewerbs- und Kartellrecht sowie auf das Aktiengesetz. Seit der im Herbst 2018 erzwungenen Auftrennung der gemeinsamen Strompreiszone mit Deutschland sei die wettbewerbs- und kartellrechtliche Sensibilität noch größer geworden.
...
Um rechtskonform vorzugehen, müsse man eine marktbasierte Preisbildung vornehmen, andernfalls könne man gegenüber anderen Marktteilnehmern potenziell einen Missbrauchstatbestand setzen, sagte Strugl – und spielte damit auf das Diskriminierungsverbot an. Sogenannte "Kampfpreise" würden sofort eine Wettbewerbsklage hervorrufen. Auch konzernintern müsse man dementsprechend handeln, sonst könne das als verdeckte Einlagenrückgewähr gewertet werden. Zudem verpflichte das Aktiengesetz den Vorstand, kaufmännisch vorzugehen, um nicht einen Untreuevorwurf zu rechtfertigen.
...
Die Gewinnausschüttung je Aktie wird vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung von 0,75 auf 1,05 Euro angehoben.
Na dann. :rolleyes:
Selbstverständlich ist ein "Kampfpreis" (meist nahe oder gar unter den Gestehungskosten) zu Recht verboten,
das hier herbei phantasierte Verbot jedoch, Preisvorteile durch eine günstigere Produktion gar nicht an die Kunden weitergeben zu "dürfen",
konterkariert aber jegliche Idee von Marktwirtschaft. :help:
Gut, dass der "Verbund" in Österreich in Bezug auf Wasserkraft quasi ein Monopol hat,
sonst würde Strugl auch noch lernen müssen, wie das "normalerweise" am Markt für Konsequenzen hätte. ;)
User avatar
Eisrose
Posts: 6264
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 14 times
Been thanked: 37 times

Re: Preisentwicklung

Post by Eisrose »

Guter Vorschlag von Greenpeace:
Der Plan: Auf Autobahnen 100 km/h, auf Landstraße 80 km/h und in Städten überall 30 km/h. Greenpeace schlägt außerdem vor, dass Bürger auf jede vierte Freizeit-Autofahrt über 20 Kilometer verzichten sollten und dass zwei Mal im Monat ein autofreier Sonntag verhängt wird. Zudem schlagen sie eine Homeoffice-Fortführung vor.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/mu ... art-800575
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
Laurin
Posts: 9310
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 115 times
Been thanked: 83 times

Re: Preisentwicklung

Post by Laurin »

Außer den autofreien Sonntagen hätte ich nichts dagegen. :yes:
(bin schließlich Fördermitglied in dem Verein *lach)

Aber Sonntag, bitteschön, ist so ziemlich der einzige Tag wo man dem stressigen Lastwagenverkehr entgehen kann.
Der Güterverkehr sollte aber eigentlich sowieso viel stärker auf die Bahn verlagert werden ...
User avatar
Eisrose
Posts: 6264
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 14 times
Been thanked: 37 times

Re: Preisentwicklung

Post by Eisrose »

Gerade die autofreien Sonntag gefallen mir noch mal besonders. Wobei ich auch nichts dagegen hätte, diese noch um autofreie Samstage zu ergänzen... Und wie wärs mit autofreien Freitagen?
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
LaLe
Posts: 7996
Joined: 01.09.2015, 15:21
Has thanked: 41 times
Been thanked: 52 times

Re: Preisentwicklung

Post by LaLe »

Du zitierst in einem Beitrag deine Signatur, die eh unter jedem deiner Beiträge steht?

Merkwürdig du bist, kalte Blume. :-))
giffi marauder
Posts: 5916
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 11 times
Been thanked: 20 times

Re: Preisentwicklung

Post by giffi marauder »

Eisrose wrote: 18.03.2022, 12:34 Guter Vorschlag von Greenpeace:
Der Plan: Auf Autobahnen 100 km/h, auf Landstraße 80 km/h und in Städten überall 30 km/h. Greenpeace schlägt außerdem vor, dass Bürger auf jede vierte Freizeit-Autofahrt über 20 Kilometer verzichten sollten und dass zwei Mal im Monat ein autofreier Sonntag verhängt wird. Zudem schlagen sie eine Homeoffice-Fortführung vor.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/mu ... art-800575
Das geht aber nur für Autofahrer die Zählen können.
Also nur für eine Minderheit. :preif:
User avatar
Troh.Klaus
Posts: 2081
Joined: 13.08.2015, 23:28
Location: Hochheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 9 times

Re: Preisentwicklung

Post by Troh.Klaus »

giffi marauder wrote: 18.03.2022, 15:22 Das geht aber nur für Autofahrer die Zählen können.
Also nur für eine Minderheit. :preif:
Für die, die nicht zählen können, gilt dann ein Autoverbot 24/7.
Bleibt gesund!
User avatar
Mania
Posts: 569
Joined: 11.10.2015, 18:53
Has thanked: 17 times
Been thanked: 36 times

Re: Preisentwicklung

Post by Mania »

Irgendwie ist es ja schon bezeichnend wie aus der ach so sozial orientierten SPD eine völlig unsoziale Partei wird sobald sie in der Regierung ist.

Neues Rumms-Paket 2022 - Die 300-Euro-Pauschale sorgt gleich für Ärger

Es gibt einmalig 300 Euro Energiepreispauschale. Allerdings über das Gehalt ausgezahlt und damit Steuerpflichtig.

Beispielrechnung:
Steuerklasse 1 - ledig, monatlicher Bruttolohn: 3500 Euro. Auszahlbetrag: 2275,88 Euro netto. Kommen nun die 300 Euro hinzu, sieht die Rechnung wie folgt aus: monatlicher Bruttolohn: 3800 Euro. Auszahlbetrag 2434,95. Also bleiben gerade einmal 159,08 Euro mehr.
Und die Leute die es wirklich brauchen gehen völlig leer aus:
- Arbeitslose
- H4 Empfänger
- Rentner

Dem gegenüber Stehen Strom- und Energiepreiserhöhungen von teilweise über 100%, wohlbemerkt.

Auch wohl leer ausgehen werden Selbstständige und Hausfrauen/Männer.

Also wenn das so bleibt, können die sich ihr tolles "Rummspaket" sonstwohin rummsen :no:
These users thanked the author Mania for the post:
Laurin
User avatar
Richard
Posts: 3721
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 39 times

Re: Preisentwicklung

Post by Richard »

Das wird bei uns anders gelöst, da bekommt man das Geld (150 Euro) via Gutschein und - wenn man nicht mehr als 55.000 Euro als Einzelhaushalt bzw. einen Mehrpersonenhaushalt 110.000 Euro im Kalenderjahr verdient.
Also ich bekomme mal nichts bzw. habe keinen Anspruch.

Quelle
User avatar
Eisrose
Posts: 6264
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 14 times
Been thanked: 37 times

Re: Preisentwicklung

Post by Eisrose »

Super gut finde ich das 9 Euro/Monat ÖPNV-Ticket. Warum nicht dauerhaft?
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
User avatar
Eisrose
Posts: 6264
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 14 times
Been thanked: 37 times

Re: Preisentwicklung

Post by Eisrose »

Und ansonsten mal ein Wort zu den Gaspreisen:

Das eine ist natürlich die Gasversorgung sicherzustellen. Aber wie es ausschaut, werden wir zukünftig dauerhaft sehr viel höhere Gaspreise haben, denn das russische Pipelinegas war natürlich billiger als LNG-Gas. Die erhöhte Nachfrage nach LNG tut dann ein übriges. Darüber lese ich eigentlich nirgends was.

Ferner scheint LNG-Gas zwar eine etwas günstigere CO2-Bilanz zu haben, dafür aber eine verheerende Methangas-Bilanz. Methan ist ja letztendlich sogar schädlicher als CO2. Insgesamt wirds also auch fürs Klima übler werden. Ganz davon abgesehen, dass auch das Fracking noch gesteigert wird.

Und dann lese ich heute vom Lob für die USA, die einen "erheblichen" Beitrag für den Ersatz der russischen Gaslieferungen leisten werden, im Kleingedruckten sind das dann kurzfristig gerade mal 10 Prozent. Ein Tempolimit und autofreie Sonntage machen übrigens eine gleich grosse Menge als Einsparung aus, das wäre dann ja wohl auch ein "erheblicher" Beitrag, oder?

Warum kommt eigentlich niemand auf die Idee mal etwas einzusparen?
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
User avatar
Troh.Klaus
Posts: 2081
Joined: 13.08.2015, 23:28
Location: Hochheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 9 times

Re: Preisentwicklung

Post by Troh.Klaus »

Eisrose wrote: 25.03.2022, 14:17 Ein Tempolimit und autofreie Sonntage machen übrigens eine gleich hohe Einsparung aus, das wäre dann ja wohl auch ein "erheblicher" Beitrag, oder?
Tempolimit hilft bei der Gasrechnung?
Bleibt gesund!
User avatar
Eisrose
Posts: 6264
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 14 times
Been thanked: 37 times

Re: Preisentwicklung

Post by Eisrose »

Troh.Klaus wrote: 25.03.2022, 14:24
Eisrose wrote: 25.03.2022, 14:17 Ein Tempolimit und autofreie Sonntage machen übrigens eine gleich hohe Einsparung aus, das wäre dann ja wohl auch ein "erheblicher" Beitrag, oder?
Tempolimit hilft bei der Gasrechnung?
Es geht hier um das Wording. Wenn die USA 10 Prozent Gasersatz liefern, ist das ein "erheblicher" Beitrag. Wenn wir 10 Prozent Benzin und Diesel einsparen können, ist das dagegen nur "marginal".
Ich denke mir täglich alle Autos weg - und es ist schön.
Post Reply