Energie ! (das war einmal)

Der öffentliche Politik-Bereich hat vorerst nur diesen übergreifenden Themen-Bereich - und ist noch im Test-Modus - daher sind weitere Anpassungen möglich. Deutlich mehr Themen finden sich nach Registrierung und Anmeldung.
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Nicoletta wrote: 10.10.2022, 19:55
Laurin wrote: 09.10.2022, 12:07 Das ist erst noch alles in den Versuchsphasen, siehe: LOHC`s oder Ammoniak - Speicher für den Energiespeicher Wasserstoff?

Bei der Nutzung von Gaspipelines für Wasserstoff geht es schon um den gasförmigen Wasserstoff.
Der kann konventionellem Gas ggf. auch beigemischt werden ...
Das halte ich nach meinem derzeitigen Wissensstand für nicht praktikabel.

Und warum?
Nicoletta
Posts: 5252
Joined: 30.07.2016, 21:20
Location: Oldenburg
Has thanked: 90 times
Been thanked: 10 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Nicoletta »

Laurin wrote: 10.10.2022, 23:13
Nicoletta wrote: 10.10.2022, 19:55
Laurin wrote: 09.10.2022, 12:07 Das ist erst noch alles in den Versuchsphasen, siehe: LOHC`s oder Ammoniak - Speicher für den Energiespeicher Wasserstoff?

Bei der Nutzung von Gaspipelines für Wasserstoff geht es schon um den gasförmigen Wasserstoff.
Der kann konventionellem Gas ggf. auch beigemischt werden ...
Das halte ich nach meinem derzeitigen Wissensstand für nicht praktikabel.

Und warum?
Die Dichte ist gering, zu gefährlich, Probleme mit den Dichtungen
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Hier noch mal der bereits in einem anderen Thread verlinkten Artikel.
Der sehr gut auf zwei Aspekte eingeht.
a) Wasserstoff in Gasleitungen samt Umstellungsproblematik
b) Wasserstoff als Energieträger für Heiz-Wärme
https://taz.de/Physiker-ueber-Heizen-mi ... /!5868793/

Im von Laurin verlinkten Artikel wird "die Wahrheit" auch gar nicht geschönt, sondern nur etwas versteckt.
https://h2-news.eu/forschung/europaeisc ... sserstoff/
„Es sollte daher die Möglichkeit geschaffen werden, dass Verteilnetzbetreiber neben der Beimischung von Wasserstoff in Erdgasnetze auch reine Wasserstoffnetze betreiben dürfen.
Also neben geringfüger Beimischung (bis ca. 10% eh kein Problem) bis hin zu 100%.
Da 100% des derzeitigen Gasnetztes aber aber nicht umsonst in der Erde liegen ist es für ziemlich lange Zeit egal,
ob nun 10%, 50% oder 97% des europäischen Gasnetzes H2Ready sind.
Die Infrastruktur zum Transport von reinem H ist also mitnichten bereits vorhanden.
Wer 100% Wasserstoff geliefert bekommt will, braucht dafür ein eigenes H-Netz oder alternativ
im Netz verteilt H-Abscheider um herkömliche Gaskunden Gas ohne H zu liefern.
Wohlgemerkt Abscheider nicht für die H-Verbraucher mit neuen H-Geräten sondern für alle Nicht-H-Verbraucher
mit alten Gasgeräten.

Faktisch erfordert der Übergang erst den Aufbau einer parallelen Infrastruktur für Großverbraucher, dann eine regionaler Komplettumstellung
auch für private Kleinverbraucher inklusive Aufkündigung der Lieferverträge für "technische" Altbestandskunden.

Daraus ergibt sich für "privat" ein ziemlich kleines Zeitfenster für die Umstellung von nur Gas auf nur H,
oder der "vorausschauende" Einbau einer 200% Hybridlösung.


Die im Artikel noch ziemlich gut klingende Info
Nach einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Projekts Ready4H2 sind 96 % der Gasleitungen in 16 europäischen Ländern materialseitig für die Umstellung auf Wasserstoff geeignet. 
ist somit ungefähr so sinnvoll, wie eine (adäquate von mir erfundene) Meldung, dass 96% des europäischen Stromnetztes "problemlos" von 230 auf 360V umgestellt werden könnten. ;)
Viel Spaß bei der zeitnahen Umstellung. :har:
Nicoletta
Posts: 5252
Joined: 30.07.2016, 21:20
Location: Oldenburg
Has thanked: 90 times
Been thanked: 10 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Nicoletta »

abgesehen davon halte ich es nicht für richtig uns sinnvoll das Endverbrauchernetz auf Wasserstoff Thermen umzustellen zu wolle. Also die Gasinfrastruktur ersetzen zu wollen durch eine Wasserstoffinfrastruktur.
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Mal was Positives:

Gaspreise fallen am Spotmarkt drastisch

Die meisten Versorger haben zwar langfristige Verträge, insofern hat das keine unmittelbaren Konsequenzen. Es zeigt halt nur, dass sich die Lage entspannt. Im Artikel heisst es, dass der Preisrückgang nicht wirklich nachvollziehbar sei. Meine Vermutung wäre, dass durch die vollen Gasspeicher die Nachfrage gesunken ist.

Noch mehr Positives:

Erdgas-Pipeline für LNG-Terminal Wilhelmshaven zur Hälfte fertig

Der Bau läuft weiter nach Plan. Es sieht so aus, dass das LNG-Terminal in Wilhelmshafen bis 20. Dezember fertig wird. Ein paar Sachen laufen also gut.
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Laut Ifo-Institut wird das Weiterlaufen lassen der drei AKW's bis April 2023 zu einem Rückgang der Preise für Strom um 9 Prozent führen. Das brauchen wir jetzt auch für den Winter 2023/24.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/weite ... 1f749acf6b
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Eisrose wrote: 19.10.2022, 14:19 Laut Ifo-Institut wird das Weiterlaufen lassen der drei AKW's bis April 2023 zu einem Rückgang der Preise für Strom um 9 Prozent führen. Das brauchen wir jetzt auch für den Winter 2023/24.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/weite ... 1f749acf6b
So weit ich mitbekommen habe ist ein wesentliches Kriterium ja, ob die Meiler ohne gröbere Massnahmen und ohne Nachbestückung mit neuen
Brennelementen eine Zeit lang weiter betrieben werden können.
Das dürfte dann aber für den Zeitraum nach Frühjahr 2023 nicht mehr für alle drei gelten,
so dass denn überhaupt für den "aus dem Hut gezauberten" 3. Meiler jetzt schon gilt. :gruebel:

Da betreibt Lindner (samt anderen Interessierten) ziemlich klar das kleine Finger Spiel,
da völlig klar ist, dass ein Nachrüsten nur für den Winter 23/24 wirschaftlicher Unsinn wäre. ;)

Wer jetzt schon sagt, "das brauchen wir auch für den Winter 2023/24", macht die Tür für die Prolongierung der Atomkraft
für die nächsten 10 Jahre gaaaanz weit auf.

Aber gut, irgendwo muss der Strom für den grünen Wasserstoff ja her kommen. :giggle:
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Tatsächlich könnte aber die Energielage im Winter 23/24 noch schwieriger werden - spätestens im Mai 23 dürften die Gasspeicher auf Null stehen. Und ob die FDP dann noch in der Ampel blinkt, wird man auch sehen ...
;)

Ich denke ja, die ganze Stimmung wird sich noch drehen, falls es diesen Winter zu gravierenden Blackouts kommen wird.
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Laurin wrote: 19.10.2022, 18:52
Ich denke ja, die ganze Stimmung wird sich noch drehen, falls es diesen Winter zu gravierenden Blackouts kommen wird.
Ich denke, dass wir diesen Winter noch mal Glück haben werden. Die Speicher sind voll, das LNG-Terminal in Wilhelmshafen wird fertig, die Leute und die Wirtschaft sparen, inzwischen wird es laut allen Wettermodellen ein milder Winter, die Pegelstände des Rheins sind deutlich gestiegen und Norwegen liefert ein bisschen mehr Gas. Das einzige, wo es im Moment schiefläuft, sind die französischen AKW's, die jetzt ja auch noch bestreikt werden. Aber da wird man auch einen Weg finden...

Mehr Sorgen macht mir da tatsächlich der übernächste Winter.
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
User avatar
Troh.Klaus
Posts: 2314
Joined: 13.08.2015, 23:28
Location: Hochheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 11 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Troh.Klaus »

Eisrose wrote: 19.10.2022, 19:22 Das einzige, wo es im Moment schiefläuft, sind die französischen AKW's,
AKWs sind Bääh, auch die französischen. Also gut, dass die still stehen.
Last edited by Richard on 19.10.2022, 20:10, edited 1 time in total.
Reason: Quoting repariert
Bleibt gesund!
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Laurin wrote: 19.10.2022, 18:52 Tatsächlich könnte aber die Energielage im Winter 23/24 noch schwieriger werden - spätestens im Mai 23 dürften die Gasspeicher auf Null stehen. Und ob die FDP dann noch in der Ampel blinkt, wird man auch sehen ...
;)

Ich denke ja, die ganze Stimmung wird sich noch drehen, falls es diesen Winter zu gravierenden Blackouts kommen wird.
Weder wird es in DE zu gravierenden Blackouts kommen noch werden wesentlich mehr Menschen erfrieren oder gar verhungern als üblich. :-)
Das was die Stimmung drehen könnte, ist die ziemlich unbegründete Angst dass dies tatsächlich passieren wird,
heftigst geschürt von jenen, die von einer sich drehenden Stimmung profitieren wollen. ;)
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Ob es wirklich zu Blackouts kommen wird, kann derzeit niemand vorhersagen, da dazu zu viele unbestimmbare Faktoren hineinspielen, wie z.B.
- Wie wird der Winter ?
- Wieviel Gas beziehen wir ? (speziell bei den LNG scheint das noch unklar)
- Wieviel Gas verbrauchen wir (klappt das mit den 20%-Einsparungen?)
- Wieviel Gas leiten wir weiter
- Was ist in den Nachbarländern los? (speziell Frankreich)
Aber schön, dass du da anscheinend eine Glaskugel hast. :innocent:

Zählt etwa auch die Bundesnetzagentur zu denen, die von einer sich drehenden Stimmung profitieren wollen? :o
Die schreibt:
Lagebericht (Stand 20.10.2022; 13 Uhr)

- Seit dem 23.06.2022 gilt die Alarmstufe des Notfallplans.
- Die Lage ist angespannt und eine weitere Verschlechterung der Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment aber stabil. Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist derzeit weiter gewährleistet. Die Bundesnetzagentur beobachtet die Lage genau und steht in engem Kontakt zu den Netzbetreibern.
- Es wird weiter eingespeichert. Der Gesamtspeicherstand in Deutschland liegt bei 96,49 %. Der Füllstand des Speichers Rehden beträgt 86,62 %.
- Der Gasverbrauch lag in der letzten Kalenderwoche unter dem durchschnittlichen Verbrauch der letzten vier Jahre. Die Temperaturen lagen in der letzten Woche 1,0 Grad über dem Jahresmittel 2018-2021.*
- Die Großhandelspreise schwanken stark. Unternehmen und private Verbraucher müssen sich auf deutlich gestiegene Gaspreise einstellen.
- Die Bundesnetzagentur betont ausdrücklich die Bedeutung eines sparsamen Gasverbrauchs. Ein nationale Gasmangellage im Winter kann vermieden werden, wenn erstens das Sparziel von mindestens 20 Prozent weiterhin erreicht wird. Zweitens müssen die LNG-Terminals zum Jahresbeginn einspeisen und drittens der winterbedingte Rückgang der Importe sowie der Anstieg der aktuell besonders niedrigen Exporte eher moderat ausfallen.
(Hervorhebungen von mir)

Da sind viele 'wenns' genannt. Darauf zu vertrauen, dass die alle positiv ausfallen, erscheint mir eher Glücksritterei.
Auch der Bund und die Öffentlich/Rechtlichen raten zur Vorbereitung auf einen Blackout.

Das alles einfach als 'Stimmungsmache' abzutun, erscheint mir doch etwas hm ... 'populistisch' ? :rolleyes:


PS: *: Die letzte Woche konnten wir die Einsparziele aufgrund der ungewöhnlich milden Temperaturen erreichen. Die zwei Wochen davor aber nicht. D.h., wir haben hier anscheinend eine starke Abhängigkeit zum Winterverlauf, denn frieren möchte einfach niemand.
These users thanked the author Laurin for the post:
Eisrose
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Laurin wrote: 20.10.2022, 13:00 - Wie wird der Winter ?
- Wieviel Gas beziehen wir ? (speziell bei den LNG scheint das noch unklar)
- Wieviel Gas verbrauchen wir (klappt das mit den 20%-Einsparungen?)
Diese Punkte sehen allerdings im Moment gut aus. Alle Wettermodelle sagen inzwischen einen milden Winter voraus. Zuvor gab es ja auch Modelle mit normalem Winter, was sehr schlecht gewesen wäre, weil wir die letzten Jahre milde Winter hatten und sich die Lage dadurch verschlechtert hätte. Der Bau des LNG-Terminal in Wilhelmshafen ist absolut im Zeitplan, da ist nichts unklar. Und auch das mit den 20 Prozent Einsparung läuft im Moment. Und ich habs ja oben schon erwähnt, auch die Pegelstände des Rheins haben sich verbessert, es kann also wieder Kohle transportiert werden. Und Norwegen liefert etwa 10 Prozent mehr Gas. Also das sieht alles gut aus.
Laurin wrote: 20.10.2022, 13:00 - Wieviel Gas leiten wir weiter
- Was ist in den Nachbarländern los? (speziell Frankreich)
In Frankreich siehts mit den Streiks in den AKW's jetzt natürlich kritisch aus. Das ist aber der einzige Punkt.

Ansonsten hast Du natürlich recht. Wenn selbst die Behörden warnen, ist das keine "unbegründete Angst" mehr. Hier scheint Giffi nach dem Motto zu argumentieren, dass nicht sein kann, was nicht sein darf...

Und was einen "wirklichen" Blackout angeht, also nicht nur einen mehrstündigen Stromausfall, nur mal zur Info: Wir hatten vorletzten Januar fast einen solchen "wirklichen" Blackout und das ganz ohne die jetzigen Probleme...
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Laurin wrote: 20.10.2022, 13:00 Zählt etwa auch die Bundesnetzagentur zu denen, die von einer sich drehenden Stimmung profitieren wollen? :o
Lagebericht (Stand 20.10.2022; 13 Uhr)

- Seit dem 23.06.2022 gilt die Alarmstufe des Notfallplans.
- Die Lage ist angespannt und eine weitere Verschlechterung der Situation kann nicht ausgeschlossen werden. Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment aber stabil. Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist derzeit weiter gewährleistet.
...
- Die Bundesnetzagentur betont ausdrücklich die Bedeutung eines sparsamen Gasverbrauchs. Ein nationale Gasmangellage im Winter kann vermieden werden, wenn erstens das Sparziel von mindestens 20 Prozent weiterhin erreicht wird. Zweitens müssen die LNG-Terminals zum Jahresbeginn einspeisen und drittens der winterbedingte Rückgang der Importe sowie der Anstieg der aktuell besonders niedrigen Exporte eher moderat ausfallen.
(Hervorhebungen von mir)
Ich wiederhole mich ungern, aber "Gasmangellage" bedeutet doch nicht, dass plötzlich der Strom weg ist, weil kein Gas mehr da ist. :rolleyes:
Gasmangellage (so sie denn eintritt) bedeutet nur, dass nicht genug Gas für alle Anwendungsbereiche zur Verfügung steht.
Gerade die oben genannte "Alarmstufe" des Notfallplans erlaubt es hier steuernd einzugreifen,
indem dann bestimmt werden kann, wer von dem was da ist wann wieviel bekommt.
Ohne "Alarmstufe" wäre das gar nicht möglich. ;)

Dafür gibts dann (hoffentlich) eine (gute) Prioritätenliste und entsprechend dieser werden sukzessive Gas-Verbrauche reduziert.
Und ja, das könnte auch Gaskraftwerke betreffen und es damit notwendig machen nicht nur Gas-Last sondern auch
Strom-Last abzuwerfen.
Also selbst wenn all die wenns von oben nicht eintreten muss noch immer keiner erfrieren oder gar verhungern
oder würde gar automatisch einen BlackOut zur Folge haben.
Dass selbst dies für den einen oder anderen unbequem bis existenzbedrohend sein kann, geschenkt.
Last edited by giffi marauder on 20.10.2022, 15:39, edited 2 times in total.
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Hier übrigends die Situation in Österreich ziemlich transparent aufbereitet:
https://energie.gv.at/
Der Vergleich mit einem 5-Jahres Mittelwert ist aber nur bedingt sinnvoll,
besser wär hier eine 5-Jahres Kurvenschar. :gruebel:
Post Reply