Energie ! (das war einmal)

Der öffentliche Politik-Bereich hat vorerst nur diesen übergreifenden Themen-Bereich - und ist noch im Test-Modus - daher sind weitere Anpassungen möglich. Deutlich mehr Themen finden sich nach Registrierung und Anmeldung.
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Eisrose wrote: 02.10.2022, 20:48 Das Gas in den Gasspeichern gehört uns unter Umständen gar nicht. In unsere Gasspeicher kann jeder internationale Gashändler oder Spekulant Gas einlagern und das auch wieder meistbietend europaweit verkaufen. Die Bundesregierung hat keine Ahnung wie viel Gas der "vollen" Speicher überhaupt für Deutschland zur Verfügung steht.

Das kann ja heiter werden...

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 77763.html

P.S. Meine Zusatzfrage wäre da ja noch: wer schützt uns eigentlich davor, dass bei noch mehr Gasknappheit da nicht einige versuchen einen zusätzlichen Reibach zu machen und uns abzocken?

P.P.S. Das ist doch ein völlig krankes System. Wie konnte man Mobilität oder Grund- und Gesundheitsversorgung nur dem Markt überlassen?
Wenn das wirklich so ist - gute Nacht.

Dann ist das aber auch eine ganz schöne Verarsche, was den Leuten die ganze Zeit erzählt wird.

:mellow:
User avatar
Richard
Posts: 4043
Joined: 02.01.2016, 18:06
Location: *.at
Has thanked: 2 times
Been thanked: 48 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Richard »

Aehnliches gilt auch für die Gasvorräte in *.at.

Siehe hier.

Der Artikel ist schon ein paar Monate alt und aktuell sind wohl etwa 80 % der Gasspeicher belegt wie ich irgendwo gelesen habe.
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Eisrose wrote: 02.10.2022, 20:48 Das Gas in den Gasspeichern gehört uns unter Umständen gar nicht. In unsere Gasspeicher kann jeder internationale Gashändler oder Spekulant Gas einlagern und das auch wieder meistbietend europaweit verkaufen. Die Bundesregierung hat keine Ahnung wie viel Gas der "vollen" Speicher überhaupt für Deutschland zur Verfügung steht.

Das kann ja heiter werden...

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 77763.html

P.S. Meine Zusatzfrage wäre da ja noch: wer schützt uns eigentlich davor, dass bei noch mehr Gasknappheit da nicht einige versuchen einen zusätzlichen Reibach zu machen und uns abzocken?

P.P.S. Das ist doch ein völlig krankes System. Wie konnte man Mobilität oder Grund- und Gesundheitsversorgung nur dem Markt überlassen?
Wird das jetzt ein Abgesang an den Markt an sich? :gruebel:
Markt funktioniert nun mal wesentlich durch "abzocke". ;)

Wem glaubst du "gehören" die Stromerzeugungsanlagen, die Treibstoffen, die Lebensmittel, die Bekleidung, die Wohnungen, die Häuser und sogar tw. das Wasser?
Was wäre denn deiner Meinung nach als "strategische Reserve" sinnvoll?
Der gesamte Konsumbedarf an diesen Gütern für 1-2 Jahre? :help:
Und wie willst du dann verhindern, dass hier der "Markt" völlig verschwindet, wenn der Staat bei jeder Gelegenheit
diese "Reserve" marktkorrigierend bzw. -verzerrend einsetzt? :gruebel:
Der Wechsel von Markt- zur Planwirtschaft wäre dann unverzichtbar.
Dass dieses Modell auch keine Versorgungssicherheit garantiert, sollte sich auch schon rumgesprochen haben.

Darüberhinaus ist der Inhalt des Artikels ziemlich irreführend.
a) Ja, Gas hat kein Mascherl.
b) Wer Gas zur Einlagerung eingekauft hat, darf darüber verfügen und wohl nach belieben verkaufen.
c) Trügerisch wäre deshalb anzunehmen, der Staat hätte die Verfügungsgewalt der gesamten Speichermenge.
d) Dass die privaten Gas-Besitzer allerdings auch das Gas verkaufen dürften, dass die Bundesregierung eingekauft hat,
halte ich für ein Gerücht.
d) sieht man im Detail hin, hat die Bundesregierung aber wohmöglich gar kein Gas eingekauft, sondern einer GmbH (der THE)
finanziell unter die Arme gegeriffen, dass diese (mehr) Gas kaufen kann.
Selbst das Gas, das die Trading Hub Europe mit Staatshilfe einkauft und unter Treuhandverwaltung der Bundesnetzagentur im ehemaligen Gazprom-Speicher in Rehden eingelagert hat, ist nicht für Deutschland reserviert. Dieses Gas kann nach Angaben von Wirtschaftsministerium und Bundesnetzagentur von allen nationalen und internationalen Unternehmen, die im deutschen Gasmarkt registriert sind, gekauft werden. Entscheidend sei, wer den Höchstpreis biete.
Rein rechtlich gesehen ist die THE eine gewinnorientierte GmbH deren Gesellschafter wiederum gewinnorientere GmbH's (z.B. Bayernnets) sind,
deren Gesellschafter wiederum gewinnorientierte GmbH's (z.B. Bayerngas) sind, deren Gesellschafter wiederum gewinnorientierte GmbH's (z.B. Bayerngas) sind, deren Gesellschafter wiederum gewinnorienterie GmbH's (z.B. SWM Beteiligungs GmbH) sind, die sich dann irgendwann zum Teil in öffenlicher Hand befinden.
https://www.tradinghub.eu/de-de/Unterne ... llschafter
https://www.bayernets.de/wer-wir-sind/gesellschafter
https://www.bayerngas.de/ueber-uns/
https://www.northdata.de/SWM+Bayerische ... HRB+236502

Ich gehe davon aus, dass für die Staatshilfen, die hier geflossen sind auch entsprechende Vorkaufs- bzw. Entnahmerechte vereinbart wurden.
Falls ja, wäre dann aber immer noch die Frage, wer denn dieses Gas in welchem Umfang dann zu welchem Preis bekommen soll?
Die Bewohner Berlins oder Münchens oder Leipzigs?
Mittelständische Unternehmen bis 20 Mitarbeiter oder 50 oder 2000?
Großbetriebe, die Anlagen gar nicht runterfahren können, weil die sonst kaputt gehen (Glasschmelzen)?
Die Lösung ist ziemlich simpel.
Das regelt der Markt. :-D

Spannend ja auch, dass die THE noch unter der alten Regierung gegründet wurde, einer Regierung der Spahn selbst angehörte. :preif:
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

giffi marauder wrote: 03.10.2022, 09:59
Wird das jetzt ein Abgesang an den Markt an sich? :gruebel:
Nein. Ich habe doch sehr deutlich geschrieben, dass ich den Markt nur in einigen Bereichen für völlig fehl am Platz halte, nämlich bei der Mobilität oder Grund- und Gesundheitsversorgung.

Bei der Mobilität sehen wir, wie die Privatwirtschaft die Infrastruktur abgebaut und vernachlässigt hat, wo eigentlich Reparatur und Ausbau notwendig gewesen wäre. Oder wir sehen, dass, frei dem Markt überlassen, die Autos immer riesiger werden, obwohl mindestens das Gegenteil besser wäre.

In der Gesundheitsversorgung führen Ärzte Verkaufsgespräche für Operationen, statt Patienten vernünftig zu beraten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass meinem Vater eine Wirbelsäulen-OP aufgeschwatzt wurde. Die "Beratung" des Chefarztes liess wirklich NULL Zweifel aufkommen, dass diese OP erforderlich sei. Ich war selbst dabei und habe meinem Vater zur OP geraten. Später stellte sich heraus, dass die Operation nicht unbedingt wäre notwendig gewesen. Aber es gab halt Prämien für diese OP's. Das ist doch völlig krank!

Und in der Grundversorgung gehören mindestens Wasser und Energie auch in die öffentliche Hand. Das lustige in Sachen Strom ist dabei sogar noch, dass wir da überhaupt keinen freien Markt haben. Du hast doch selber auf das Merit-Order-Prinzip hingewiesen.

Und wenn ich so drüber nachdenke, wäre ich sogar dafür, auch das Eigentum an Grund- und Boden abzuschaffen. Das habe ich in jungen Jahren immer vertreten und so falsch war das nicht. Es kann doch nicht sein, dass Privatleute über Generationen Teile der Welt anderen Menschen entziehen dürfen. Wenn Reiche immer reicher werden heisst das auch, dass sie auf immer grösser werdenden Ländereien andere Menschen ausschliessen dürfen. Das kanns in einer begrenzten Welt doch auch nicht sein. Grund- und Boden sollte nach 50, 70 oder 100 Jahren wieder an die Gemeinschaft zurückgehen. Gut, das ist jetzt eher eine Eigentums- als eine Marktfrage.
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
User avatar
Troh.Klaus
Posts: 2314
Joined: 13.08.2015, 23:28
Location: Hochheim
Has thanked: 5 times
Been thanked: 11 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Troh.Klaus »

Eisrose wrote: 03.10.2022, 13:45 Grund- und Boden sollte nach 50, 70 oder 100 Jahren wieder an die Gemeinschaft zurückgehen. Gut, das ist jetzt eher eine Eigentums- als eine Marktfrage.
Und nach welcher Methode soll dann der zurück gegebene Grund- und Boden an den nächsten "Eigentümer" veräußert werden? Insbesondere, wenn dort Immobilien neu errichtet wurden? Sollen die dann auch gleich mit zurück an die Gemeinschaft? Und die Kosten bleiben bei dem ehemaligen "Eigentümer"?
Bleibt gesund!
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Troh.Klaus wrote: 03.10.2022, 14:03
Eisrose wrote: 03.10.2022, 13:45 Grund- und Boden sollte nach 50, 70 oder 100 Jahren wieder an die Gemeinschaft zurückgehen. Gut, das ist jetzt eher eine Eigentums- als eine Marktfrage.
Und nach welcher Methode soll dann der zurück gegebene Grund- und Boden an den nächsten "Eigentümer" veräußert werden? Insbesondere, wenn dort Immobilien neu errichtet wurden? Sollen die dann auch gleich mit zurück an die Gemeinschaft? Und die Kosten bleiben bei dem ehemaligen "Eigentümer"?
Im Prinzip gibts dazu bereits ein System: Erbbaurecht. Wobei man das mit einer Erbpacht verknüpfen könnte.
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
User avatar
Eisrose
Posts: 7224
Joined: 10.10.2015, 20:59
Has thanked: 43 times
Been thanked: 59 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Eisrose »

Mal ein Wort zu "You'll never walk alone":

Eigentlich ist das genau das falsche Signal. Scholz hätte sich hinstellen müssen und erklären, dass Energie für alle deutlich teurer wird. Sonst wird das nämlich nichts mit dem Sparen und wir stehen wirklich ohne Gas da.

Ich hoffe auch, dass die Gaspreisbremse nicht zu niedrig deckelt. Wenn die Kosten dafür nicht schon zu hoch sind, würde ich 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs bei 100 Prozent Preissteigerung deckeln und jeden Verbrauch, der darüber geht, ungedeckelt lassen, egal wie teuer das wird. Und alles über 80 Prozent dürfte auch nicht sozial abgefedert werden.

Und dann müsste mal jemand laut sagen, wie drastisch unsere Wohlstandsverluste sein werden. Wenn in den USA die KWh Gas noch bei 3 US-Cent liegt, bei uns dagegen bei 30 Euro-Cent und mehr, dann ist doch völlig klar, dass massig Industrie abwandern wird, wenn sie nicht gleich pleite gehen. Natürlich wird das passieren! Wir werden ganz krass ärmer werden!

Diese Verharmlosung geht mir so auf den Senkel!
Selig sind, die Frieden stiften. Stoppt diesen Wahnsinn!
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Die Regierung sitzt in einem selbst geschaffenen klassischen Dilemma wie in einer Mausefalle:

Gehen die Energiepreise zu hoch in Richtung unbezahlbar, droht der Aufstand. Werden sie gedeckelt und gehen die Lichter aus weil wir nicht genug einsparen, droht genauso der Aufstand. Und mehr Gas bekommen (oder 'wollen') wir im Moment wohl nicht.

Es ist ein Unding plötzlich einfach mal so 20% einsparen zu wollen, wo wir immer mehr Menschen im Land sind die es warm haben wollen, Kraftwerke aus den verschiedensten Gründen stillgelegt werden, wir aber eine Wirtschaft haben möchten die weiter wächst - die meisten Menschen sparen doch sowieso schon wo sie können, alleine schon angesichts der Inflation! Das geht nur über langfristige Sanierungen und Umstellungen auf regenerative Energien; das haben wir zwar angefangen, aber die wirkliche Trendwende haben wir noch lange nicht erreicht.

Und Nordstream-2 zertifizieren und die verbliebene Röhre in Betrieb nehmen dürfen, äh 'wollen' wir ja nicht. :klatsch:
These users thanked the author Laurin for the post:
Eisrose
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Auch interessant: Midcat-Pipeline: Frankreich blockiert deutsch-spanische Gas-Pläne

Aber auch wenn Frankreich zustimmen würde - vor 2025 ist keine Fertigstellung zu erwarten.
Später könnte man darüber aber auch Wasserstoff leiten.
Nicoletta
Posts: 5252
Joined: 30.07.2016, 21:20
Location: Oldenburg
Has thanked: 90 times
Been thanked: 10 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Nicoletta »

Laurin wrote: 07.10.2022, 09:13 Auch interessant: Midcat-Pipeline: Frankreich blockiert deutsch-spanische Gas-Pläne

Aber auch wenn Frankreich zustimmen würde - vor 2025 ist keine Fertigstellung zu erwarten.
Später könnte man darüber aber auch Wasserstoff leiten.
Laut Frankreichs Experten wohl nicht. Die Beschaffenheit einer Pipeline für Wasserstoff (Amoniak) hat nach deren Aussage eine ganz andere Anforderung als für Gas
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Nicoletta wrote: 08.10.2022, 11:36
Laurin wrote: 07.10.2022, 09:13 Auch interessant: Midcat-Pipeline: Frankreich blockiert deutsch-spanische Gas-Pläne

Aber auch wenn Frankreich zustimmen würde - vor 2025 ist keine Fertigstellung zu erwarten.
Später könnte man darüber aber auch Wasserstoff leiten.
Laut Frankreichs Experten wohl nicht. Die Beschaffenheit einer Pipeline für Wasserstoff (Amoniak) hat nach deren Aussage eine ganz andere Anforderung als für Gas
Wasserstoff ist nicht = Ammoniak. Wasserstoff ist H² ... Ammoniak ist NH³
Nach einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Projekts Ready4H2 sind 96% der Gasleitungen in 16 europäischen Ländern materialseitig für die Umstellung auf Wasserstoff geeignet. An Ready4H2 sind 90 europäische Gasversorger sowie mehrere Europäische Verbände beteiligt. Der Bericht ist der erste einer Berichtsreihe, in denen untersucht wird, wie die europäischen Gasversorgungsnetze den Aufbau eines starken Wasserstoffmarktes unterstützen und die europäischen Fit-for-55-Klimaziele verwirklichen können. Die Zahlen der Gas-Wasser-Statistik des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs e.V. (DVGW) bestätigen dieses hohe Niveau auch für die deutschen Verteilnetzleitungen.
Europäische Gasleitungen sind bereit für Wasserstoff
Nicoletta
Posts: 5252
Joined: 30.07.2016, 21:20
Location: Oldenburg
Has thanked: 90 times
Been thanked: 10 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Nicoletta »

Laurin wrote: 08.10.2022, 13:58
Wasserstoff ist nicht = Ammoniak. Wasserstoff ist H² ... Ammoniak ist NH³
Meine bisherige Erkenntnis war das im wesentlichen Amoniak der Trägerstoff für flüssigen Wasserstoff (LOHC) ist und wie gerade lese wird seit 2021 Dibenzyltoluol (H18-DBT) als Speicherträgerstoff eingesetzt. Jedoch noch nicht für den Transport. Eingesetzt wird dieser etwas zähflüssiger Stoff bei der Wasserstoffgewinnung durch PV-Anlagen und erprobt als Trägerstoff in der Binnenschifffahrt.
Die Forschung arbeitet an einem neuen LOHC welches flüssiger ist und die Eigenschaft hat Wasserstoff durch vorhandene Gasinfrastruktur zu transportieren. Dieser Stoff ist Benzyltoluol (Kennen wir vom Entlausen ;)). Benzyltoluol wird aus Toluol gewonnen.
Beide Stoffe sind stark gesundheits und umweltgefährdent. Informationen darüber was die Herstellung an Ressourcen und Energie benötigt konnte ich nicht eruieren.
Last edited by Nicoletta on 09.10.2022, 12:16, edited 2 times in total.
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
Laurin
Posts: 10123
Joined: 13.08.2015, 03:40
Has thanked: 144 times
Been thanked: 112 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Laurin »

Das ist erst noch alles in den Versuchsphasen, siehe: LOHC`s oder Ammoniak - Speicher für den Energiespeicher Wasserstoff?

Bei der Nutzung von Gaspipelines für Wasserstoff geht es schon um den gasförmigen Wasserstoff.
Der kann konventionellem Gas ggf. auch beigemischt werden ...
giffi marauder
Posts: 6423
Joined: 26.08.2015, 13:56
Has thanked: 16 times
Been thanked: 28 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by giffi marauder »

Laurin wrote: 09.10.2022, 12:07 Das ist erst noch alles in den Versuchsphasen, siehe: LOHC`s oder Ammoniak - Speicher für den Energiespeicher Wasserstoff?

Bei der Nutzung von Gaspipelines für Wasserstoff geht es schon um den gasförmigen Wasserstoff.
Der kann konventionellem Gas ggf. auch beigemischt werden ...
Ich denke das Theam hatte wir schon weiter oben im Thread.
Das war das Hauptproblem, dass die Gasverbraucher nicht vorbereitet sind
und diese mehr oder weniger an einem Stichtag umgerüstet sein müssten,
was, optimistisch ausgedrückt, logistisch ziemlich herausfordernd ist. ;)
Nicoletta
Posts: 5252
Joined: 30.07.2016, 21:20
Location: Oldenburg
Has thanked: 90 times
Been thanked: 10 times

Re: Energie ! (das war einmal)

Post by Nicoletta »

Laurin wrote: 09.10.2022, 12:07 Das ist erst noch alles in den Versuchsphasen, siehe: LOHC`s oder Ammoniak - Speicher für den Energiespeicher Wasserstoff?

Bei der Nutzung von Gaspipelines für Wasserstoff geht es schon um den gasförmigen Wasserstoff.
Der kann konventionellem Gas ggf. auch beigemischt werden ...
Das halte ich nach meinem derzeitigen Wissensstand für nicht praktikabel.
* Die Radikalität der Realität ist so radikal das die Politik in ihrer Nichtradikalität nicht hinterher kommt. *
Post Reply